blickpunkt eine welt

Der blickpunkt eine welt ist ein monatlicher Veranstaltungskalender, der Termine mit entwicklungspolitischen, interkulturellen, internationalistischen und global nachhaltigen Themenschwerpunkten zusammenstellt.

Die Druckausgabe kann kostenlos bei uns bestellt werden und enthält darüber hinaus weitere Rubriken wie Nachrichten, Materialhinweise und ein Gruppenportrait.

Wer seinen Termin hier veröffentlichen möchte, teile uns einfach alle notwendigen Angaben mit.

Die aktuelle Ausgabe kann hier heruntergeladen werden.

 

Jeden So, 10:00 - 16:00 Uhr

Göttinger ethnologische Forschungen

Göttinger Ethnologen und Ethnologinnen forschen in zahlreichen Ländern. Die Ethnologische Sammlung stellt zwei der aktuellen
Forschungsprojekte aus Kiribati (Tanzkultur und Klimawandel) und Uganda (Warten auf Erdöl) vor.

V + Ort: Institut für Ethnologie der Universität Göttingen, Theaterplatz 15, Göttingen, Tel. 397894, mkraus@gwdg.de

Di - Sa 09:30 - 16:30 Uhr, So 09:30 - 17:30 Uhr

WeltSpielZeug

Mit bewundernswertem Geschick haben Mädchen und Jungen aus 30 Entwicklungsländern die fantasievollen Spielsachen aus Recyclingstoffen gefertigt, darunter Tüten-Segler, Blätter-Puppen, Dosen-Flugzeuge und Draht-Autos. Eine Ausstellung von Plan International. 

V + Ort: Europäisches Brotmuseum e.V. Ebergötzen, Göttinger Str. 7, Ebergötzen,  Tel. 0 55 07 99 94 98, info@brotmuseum.de

Fr 13.10. | 16:00 - 18:00 Uhr

Live-Comic-Aktion zum Thema Flucht, Migration und Entwicklung
Unter dem Motto „Entwicklungsland Niedersachsen – Globale Gerechtigkeit für eine bunte Welt“ wird auf die Bedeutung der UN-Nachhaltigkeitsziele aufmerksam gemacht. Die Themen Flucht, Migration und Entwicklung sollen dabei im Vordergrund stehen. Die Ideen von allen interessierten Personen werden live von den Comiczeichnern von 123Comics aus Berlin auf Plakate übertragen.

V: Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ), Tel. 0551 3887635, info@epiz-goettingen.de
Ort: Platz vorm Alten Rathaus (Gänseliesel), Göttingen

Sa 14.10. | 19:00 Uhr

Über Grenzen denken
Der Philosoph und ehemalige Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin spricht über Flucht, Migration und Landesgrenzen. Als Basis dient ihm seine Studie „Über Grenzen denken: Eine Ethik der Migration“.

V: Göttinger Literaturherbst, www.literaturherbst.com, info@literaturherbst.com, Tel. 0551 50766972
Ort: Paulinerkirche, Papendiek 14, Göttingen, Einlass ab 18:45 Uhr, VVK 14€ AK 15€, ermäßigt VVK 11€ AK 12€

Mo 16.10. | 19:00 Uhr

Vortragsreihe mit den Oglala Lakota
Der Ur-Ur Enkel des Friedenshäuptlings Red Cloud, Wendell W. Yellow Bull, spricht über den nordamerikanischen Stamm der Oglala Lakota. Bei der Veranstaltung gibt es auch die Möglichkeit, an einem Spendenstand indianische Handarbeiten zugunsten des Reservats zu erwerben.

V: Gesellschaft für bedrohte Völker, info@gfbv.de, Tel. 0551-49906-0, www.gfbv.de
Ort: Geiststraße 7, Göttingen

Mi 18.10. | 17:30-19:30 Uhr

Vortrag: Prävention neo-salafistischer Radikalisierung
Christian Hantel erläutert den geschichtlichen Hintergrund des Salafismus und die Relevanz des Neo-Salafismus für die ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten.

V: Migrationszentrum für Stadt und Landkreis Göttingen, Anmeldung: seiwillkommen@migrationszentrum-goettingen.de oder 0551/8999-25/-26
Ort: Migrationszentrum, Zweigstelle Projekte und Bildung, Am Leinekanal 4, Eingang B, 3. Stock, Göttingen

Do 19.10. | 18:00 – 20:00 Uhr

Nigeria - ein Land am Abgrund
Klimawandel, Verarmung, staatliche Willkür und ethnische Auseinandersetzungen führen zu immer mehr Konflikten in Nigeria. In einem Vortrag werden die Hintergründe aufgezeigt.

V: BFGoe – Bildungszentrum für Flüchtlinge, Anmeldung/ Infos: https://www.fluechtlingshilfe-goettingen.de
Ort: BFGoe, Gründungsberatung MOBIL, Lotzestr. 22c, Göttingen

Fr 20. + Sa 21.10. | 14:30 - 16:30 Uhr

Fröhlich tanzende Skelette, gruselige Kürbisfratzen oder leuchtende Papierlaternen.
Workshop Kinder-Uni: Wie Menschen in anderen Ländern ihrer Verstorbenen gedenken.
Für Schülerinnen und Schüler der dritten bis sechsten Klasse. Der Workshop geht von Freitag bis Samstag und findet an beiden Tagen von 14:30 bis 16:30 Uhr statt.

V + Ort: Ethnologische Sammlung, Theaterplatz 15, Anmeldung: ab 20. September 2017, 8 Uhr. Kosten: 12 Euro, www.kinder-uni.uni-goettingen.de, hess@kinder-uni.uni-goettingen.de (Ansprechpartner: Dr. Gilbert Heß)

Sa 21.10. | 18:45 Uhr

Die neue Odysee. Eine Geschichte der europäischen Flüchtlingskrise
Der Autor Patrick Kingsley spricht über seine Begegnungen mit Flüchtenden und Menschenschmugglern und über Ursachen und Auswirkungen der Migrationsbewegung.

V: Göttinger Literaturherbst, www.literaturherbst.com, info@literaturherbst.com, Tel. 0551 50766972, Vortrag und Gespräch finden in englischer Sprache statt.
Ort: Paulinerkirche, Papendiek 14, Göttingen, Einlass ab 18:45 Uhr, VVK 14€ AK 15€, ermäßigt VVK 11€ AK 12€

Sa 21.10. | 10:30 - 17:00 Uhr

Aktiv miteinander gegen Diskriminierung
In dem Workshop werden Fallbeispiele und ggf. auch eigene Beispiele der Teilnehmerinnen besprochen. Gemeinsam wird überlegt, wie in den Beispielen konkret gehandelt werden kann. Teilnehmen können Frauen ab 16 Jahren.

V: Institut für angewandte Kulturforschung (IFAK), bitte frühzeitige Anmeldung an: mariam.bopp@yahoo.de oder 0176/65300665, Teilnahmegebühr: 20€, ermäßigt (Schüler oder geringes Einkommen): 10€
Ort: Geschwister-Scholl-Haus, Friedrich-Ludwig-Jahn Straße 4, Hann. Münden

Sa 21.10. | 21:00 Uhr

Syrien. Ein Land ohne Krieg
Buchpremiere: Gespräch und Fotopräsentation. Lamya Kaddor und Lutz Jäckel lenken mit ihrem Buch den Blick auf die Menschen und zeigen den kulturellen Reichtum Syriens vor dem Anbruch des Krieges.

V: Göttinger Literaturherbst, www.literaturherbst.com, info@literaturherbst.com, Tel. 0551 50766972
Ort: Altes Rathaus, Göttingen, Einlass ab 20:45 Uhr, VVK 15€ AK 16€, ermäßigt: VVK 12€ AK 13€

So 22.10. | 11:15 - 12:30 Uhr

Von alten Schuhen leben. Straßenhändler in Tansania als Experten der Stadt
Vortrag von Dr. Alexis Malefakis

V: Ethnologische Sammlung, Tel. 0551 39-27892, kjansen@gwdg.de
Ort: Institut für Ethnologie Hörsaal, Theaterplatz 15, Göttingen

So 22.10. | 11:15 Uhr

Die neue Welt(un)ordnung als Herausforderung für die Kultur
Reichen die klassischen Methoden der Diplomatie und Politik noch aus oder ist es Zeit für eine neue Art der künstlerischen Konfliktbewältigung?

V: Göttinger Literaturherbst, www.literaturherbst.com, info@literaturherbst.com, Tel. 0551 50766972
Ort: Deutsches Theater, Einlass 11 Uhr, VVK 14€ AK 15€, ermäßigt: VVK 11€ AK 12€

Mo 23.10. | 18:15 -20:30 Uhr

Welche Agrarpolitik brauchen wir für eine nachhaltige Landwirtschaft?
Vortrag im Rahmen der Goldenen Promotion der Fakultät für Agrarwissenschaften.

V: Fakultät für Agrarwissenschaften, Alumni Göttingen e.V., Sektion Agrarwissenschaften, Tel. 0551 39-9209, ttschar@gwdg.de
Ort: Universität Göttingen, Wilhelmsplatz 1, Aula, Göttingen

Di 24.10. | 19:00 Uhr

Nachfahren der Inka - Inga in Kolumbien
Der Sprecher der Inga, Leandro Janamejoy, berichtet über das Volk aus Aponte Nariño in Kolumbien. Die Inga kamen als Nachfahren der Inkas als militärische Vorposten Ende des 15. Jh. in das heutige Kolumbien. Ihr Ort Aponte ist bedroht, denn durch Erdrutsche wurden schon mehrere Gebäude zerstört oder schwer beschädigt.

V: Gesellschaft für bedrohte Völker, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten, info@gfbv.de, Tel. 0551-49906-0, www.gfbv.de
Ort: Victor-Gollancz-Haus für Menschenrechte, Geiststraße 7, Göttingen

Fr 27.10. | 19:00 Uhr

Talking about the Revolution - Schreiben als Widerstand
Was bedeutet widerständiges Schreiben in einer Diktatur, und noch dazu als Frau? Die syrische Literatin Lina Atfah musste dies mit allen Konsequenzen aus ganz persönlicher Erfahrung erleben. Als Verfolgte des Assad Regimes entfloh sie schließlich den Repressionen nach Deutschland. Nun möchte sie berichten. Und endlich schreiben.

V: Institut für angewandte Kulturforschung e.V. (Ifak), AK Asyl und Buchladen Rote Straße, info@ifak-goettingen.de
Ort: Roter Buchladen, Nikolaikirchhof 7, Göttingen

Fr 27. + Sa 28.10. | 19:30 Uhr

DIE PROBE – Galixeo in Deutschmania
Auf der Probebühne diskutieren die alleinerziehende Schauspielerin Astrid, der angepasste syrische Filmschauspieler Steve und die mutige wie einsame Regisseurin unter anderem über die (Un)Freiheit der Kunst in Deutschland und die Rolle des Buddhismus in restriktiven Systemen.

V: boat people project, ein Stück von Sophie Diesselhorst und Anis Hamdoun, www.boat-people-projekt.de, Kartenvorverkauf: www.reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse (9€/15€)
Ort: Theater im ehemaligen IWF, Nonnenstieg 72, Göttingen

Fr 27.10. - So 29.10.

YOUTHTOPIA
Die Brot für die Welt JUGEND in Kassel veranstaltet ein bundesweites Aktionstreffen für Menschen zwischen 14 und 27 Jahren, die sich für eine gerechte Welt einsetzen wollen.

V: Brot für die Welt JUGEND, Anmeldeschluss 10.10., Teilnahmegebühr 10 Euro, 030 652 110, www.brot-fuer-die-welt.de
Ort: Freie Waldorfschule Kassel, Hunrodstraße 17, Kassel

Sa 28.10. | 16:00 - 18 Uhr

Mit der Taschenlampe durchs Museum: Geisterhaftes aus aller Welt
Kindernachmittag in der Ethnologischen Sammlung der Universität Göttingen. Leitung: Annia Fittschen und Maximilian Landwehr. Altersempfehlung: Ab 7 Jahren.

V + Ort: Universität Göttingen, Institut für Ethnologie, Theaterplatz 15, Göttingen

Sa 04.11. | 10:30 - 17:00 Uhr

Aktiv miteinander gegen Diskriminierung
In dem Workshop werden Fallbeispiele und ggf. auch eigene Beispiele der Teilnehmer_innen besprochen. Gemeinsam wird überlegt, wie in den Beispielen konkret gehandelt werden kann. Der Workshop richtet sich an Männer und Frauen ab 16 Jahren aus einer muslimisch geprägten Kultur, egal ob sie religiös leben wollen oder nicht.

V: Institut für angewandte Kulturforschung (IFAK), Bitte frühzeitige Anmeldung an: mariam.bopp@yahoo.de oder 0176/65300665, Teilnahmegebühr: 20€, ermäßigt (Schüler oder geringes Einkommen): 10€
Ort: Geschwister-Scholl-Haus, Friedrich-Ludwig-Jahn Straße 4, Hann. Münden