blickpunkt eine welt

Der blickpunkt eine welt ist ein monatlicher Veranstaltungskalender, der Termine mit entwicklungspolitischen, interkulturellen, internationalistischen und global nachhaltigen Themenschwerpunkten zusammenstellt.

Die Druckausgabe kann kostenlos bei uns bestellt werden und enthält darüber hinaus weitere Rubriken wie Nachrichten, Materialhinweise und ein Gruppenportrait.

Wer seinen Termin hier veröffentlichen möchte, teile uns einfach alle notwendigen Angaben mit.

Die aktuelle Ausgabe kann hier heruntergeladen werden.

 

So 17.11. | 19:00 – 22:00 Uhr

Die Welt im Zenit: Eine Musik-Text-Collage mit lokalen Initiativen

Die Musik von Grupo Sal verbindet sich mit den Erlebnissen und Berichten von Patricia Gualinga im Kampf um den Schutz des Regenwaldes und für Nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweisen – in Zeiten der Klimakrise wichtiger denn je. Lokale Gruppen informieren und zeigen Beteiligungsmöglichkeiten für mehr Klimaschutz.

V: Stadt Göttingen, Stabsstelle Klimaschutz und Energie, 0551 400 3939, klimaschutz@goettingen.de
Ort: Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3

Mo 18.11. | 16:00 - 20:00 Uhr

Göttingens Zukunft in der Klimakrise

Die GRÜNE Fraktion im Rat der Stadt Göttingen lädt ein. Klimaschutzbewegungen legen den Finger in die Wunde. Sie zeigen uns, dass wir den Klimaschutz nicht entschlossen genug anpacken. Die GRÜNE Ratsfraktion möchte Rede und Antwort stehen: Welche Maßnahmen gibt es bereits? Welche Maßnahmen werden noch gebraucht? Mit überregionalen Expert*innen aus der Praxis werden die Felder Energiewende, Mobilitätswende, Klimaanpassung und Natur-, Arten- und Gewässerschutz in vier Workshops betrachtet.

V: GRÜNE Fraktion im Rat der Stadt Göttingen
Ort: Neues Rathaus, Hiroshimaplatz 1-4, Göttingen, Ratssaal und Sitzungsräume

Mo 18.11. | 18:00 Uhr

Vortragsreihe Klimawandel - Ozean und Eis

Nach einem weiteren Sommer voller Hitzewellen, schmelzender Gletscher und streikenden Schüler*innen ist klar: Die Klimakrise ist real. Doch was bedeutet eigentlich eine Veränderung für das menschliche Leben auf der Erde? Womit haben wir in den nächsten Jahren, Jahrzenten zu rechen? Wo trifft die Klimakrise heute schon Menschen? und was haben eigentlich unsere Politik und Gesellschaft damit zu tun? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir als Partizipative Initiative für eine lebenswerte Zukunft Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen eingeladen, die Erkenntnisse aus ihren verschiedenen Forschungsgebieten zu teilen.

V: Hochschulgruppe PILZ info@pilz.uni-goettingen.de, Green Office Göttingen
Ort: Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, 37073 Göttingen

Mo 18.11. | 20:00 Uhr

Film: "Affliction - Im Einsatz gegen Ebola"

Ende 2013 begann in Guinea der schwerste bekannte Ebola-Ausbruch. Er griff unter anderem auf Sierra Leone und Liberia über. 2014 wurde in einigen der betroffenen Länder der Notstand ausgerufen. Erst viel später proklamierte die WHO den weltweiten Gesundheitsnotstand. Der Dokumentarfilm „Affliction“ bietet einen Einblick in die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen während des Ebola-Ausbruchs in Westafrika und zeigt die schwierigen Momente der Helfenden und die Schicksale der Erkrankten und ihrer Familien. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss gibt es Gelegenheit zur Diskussion mit einem Projektmitarbeitenden von Ärzte ohne Grenzen.

V: Ärzte ohne Grenzen / Médecins Sans Frontières (MSF) und Lumière
Ort: Kino Lumière, Geismar Landstraße 19, 37083 Göttingen

DI 19.11. | 18:00 Uhr

Probleme des Familiennachzuges

2. Vortrag der Ringvorlesung zu Themen rund um das Flüchtlingsrecht.
Mit Karim Alwasiti (Flüchtlingsrat Niedersachsen)

V: Refugee Law Clinic Hannover e. V.
Ort: Conti-Campus Hannover, Raum 1502.1401 im Conti-Hochhaus, Königsworther Platz 1, 30167 Hannover

Di 19.11. | 19:30 Uhr

Klima und Frieden – Migration

Vortrag mit: Dr. Alexander Lohner, Referent bei Misereor
Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2018 vermeldete das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) einen Höchststand: Ende 2017 waren 71 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Vertreibung – und damit fast drei Millionen Menschen mehr als im Jahr zuvor und damit der höchste jemals registrierte Stand. Armut, die Verletzung der Menschenrechte, kriegerische Auseinandersetzungen und Hunger sind die Hauptfluchtursachen. Und das ganz große Thema und Problem der Zukunft werden Klimaflüchtlinge sein! Prognosen über Migration aufgrund von Umweltproblemen oder damit verbundener Probleme gehen von einer Größenordnung zwischen grob 50 Millionen und 150 Millionen Menschen aus. Der Klimawandel verursacht und verschärft zudem gewaltsame Konflikte. Der Vortrag möchte die Gründe und Ursachen für die weltweiten Flüchtlingsströme beleuchten und dabei aufzeigen, wie diese durch den Lebensstil der Menschen in den Industriestaaten mitbedingt werden. Was können wir in den reichen Industrieländern also tun, die Situation der Menschen in ihren Heimatländern zu verbessern – und damit Fluchtursachen zu beseitigen und zu lindern?

V: Ökumenische FriedensDekade Göttingen
Ort: Gemeindesaal St. Michael, Kurze Straße 13, 37073 Göttingen

MI 20.11. | 19:00 Uhr

Filmvorstellung „Trust WHO“

Wie krank ist die WHO? Ein Blick hinter die Kulissen der Weltgesundheitsorganisation und ihren Verstrickungen mit der Pharmaindustrie und den Regierungen der Mitgliedsstaaten. „Trust WHO“ ist der zweite der fünf Filme, die innerhalb der kritischen filmreihe gezeigt werden.

V: Basisgruppe Medizin der Georg-August-Universität, info@bgmed.org
Ort: Rosa-Luxemburg-Haus (Asta-Gebäude) in der Goßlerstraße 16a, Göttingen

Do 21.11. | 19:00 Uhr

Shitstorm – Poetry Slam von Viva con Agua zum Welttoilettentag

V + Ort: Musa e.V., Hagenweg 2a, 37081 Göttingen

Fr 22.11. | 18:00 Uhr

Vortrag - Die Situation stigmatisierter Arbeit in Indien

Vortrag mit Dr. Sumeet Mhaskar, in Kooperation mit dem CeMIS (Centre for Modern Indian Studies) der Universität Göttingen
Dr. Sumeet Mhaskar wird über die aktuelle Situation von stigmatisierter Arbeit in Indien berichten, insbesondere im Hinblick auf die manuelle Beseitigung menschlicher Exkremente. Diese Arbeit wird von Dalits (früher: „Unberührbaren“) ausgeführt. Die Diskussion darüber betrifft einerseits das Kastenwesen, andererseits aber auch die konkreten Arbeitsverhältnisse: Trotz Verbots werden dafür weiterhin Arbeiter*innen beschäftigt. In seinem Vortrag berichtet Dr. Mhaskar über die Aktivitäten dazu seitens der Arbeiter*innen selbst sowie von verschiedenen indischen Initiativen und Institutionen.

V: CeMIS (Centre for Modern Indian Studies) der Universität Göttingen
Ort: Bildungswerk ver.di, Rote Str. 19, Göttingen

Fr 22.11. | 19:00 Uhr

Israel nach den Wahlen: Stagnation oder Trendwende im Nahostkonflikt?

Vortrag des in Berlin lebenden israelischen Journalisten und Autors Igal Avidan. Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

V: Göttinger Bündnis für Gerechtigkeit zwischen Israelis und Palästinensern e.V.
Ort: Galerie Alte Feuerwache, Ritterplan 4, Göttingen, Tel. 0551-49210399 oder 0179-1118563,
info@galerie-alte-feuerwache.de

Fr 22.11. | 20:00 Uhr

Lesung Deniz Yücels

Wegen „Volksverhetzung“ und „Terrorpropaganda“ wurde er in der Türkei angeklagt. Ein Jahr lang saß er in Untersuchungshaft, ehe er am 16. Februar 2018 frei kam. Deniz Yücels Inhaftierung hatte eine weitere Krise in den deutsch-türkischen Beziehungen ausgelöst. Mit den #FreeDeniz-Demonstrationen zeigte sich eine riesige Welle der Solidarität in Deutschland. In Agentterrorist (KiWi 2019) – als solchen hatte Erdoğan ihn mehrfach beschimpft – schildert der Welt-Korrespondent erstmalig und sehr persönlich das Geschehen unmittelbar vor und hinter Gittern. Aber er erzählt auch von „einer pluralistischen und freiheitlichen, aufgeklärten und fröhlichen“ Türkei mit dem Potenzial, „die seit der Gründung lückenhaft gebliebene Demokratisierung zu vollenden“. Mit Christine Watty (DLF) spricht er über Justitia, Pressefreiheit und den Weg, das Gefängnis ein für allemal hinter sich zu lassen.
Eintrittskarten gibt es auf reservix.de

V: Literarisches Zentrum Göttingen e.V.
Ort: ZHG Hörsaal 011, Platz der Göttinger Sieben 5, Göttingen

Sa 23.11. | 14:30 - 16:30

Von Lichterfesten hier und anderswo

„ethnokids!“-Kindernachmittage, Referentin Hannah Feder M.A. und Isabel Pagalies M.A.
Für Kinder ab 8 Jahren.

V: Ethnologische Sammlung, info.ethnokids@gwdg.de
Ort: Institut für Ethnologie, Theaterplatz 15, 37073 Göttingen

So 24.11. | 11:00 Uhr

Talk: Aufstand oder Aussterben?

Aufstand oder Aussterben? Über die Klimakatastrophe, ökologischen Kollaps und zivilen Ungehorsam.

Schon lange diskutieren Politiker*innen über die Klimakrise, doch die Zeit rennt uns davon! Die ganze Wahrheit über unsere katastrophale Lage muss erzählt werden. Längst steuern wir auf eine existenzbedrohende Erderwärmung von mehr als drei Grad Celsius zu und das sechste große Artensterben ist bereits in vollem Gange. Unsere derzeitige Lebensweise zerstört unsere eigene Lebensgrundlage: Kurzum, wenn wir jetzt nicht handeln, stehen wir vor dem irreversiblen Kollaps! Wir können nicht länger auf die Schritte anderer warten, sondern müssen selbst aktiv werden. Es ist Zeit für eine bunte, gewaltfreie und internationale Rebellion.

V: Extinction Rebellion Göttingen
Ort: Lern- und Studiengebäude, Platz der Göttinger Sieben 3a,
Raum 0.124

Mo 25.11. | 17:00 Uhr

Repaircafé für Smartphones

Greenpeace Göttingen bietet jeden letzten Montag im Monat ein kostenloses Repaircafé für Smartphones an, stellt das nötige Werkzeug zur Verfügung und hilft dabei, Smartphones selber zu reparieren.

V: Greenpeace Göttingen
Ort: Weltladencafé, Nikolaistraße 10, 37073 Göttingen

Mo 25.11. | 18:00 Uhr

Vortragsreihe Klimawandel – Soziologische Perspektiven

Nach einem weiteren Sommer voller Hitzewellen, schmelzender Gletscher und streikenden Schüler*innen ist klar: Die Klimakrise ist real. Doch was bedeutet eigentlich eine Veränderung für das menschliche Leben auf der Erde? Womit haben wir in den nächsten Jahren, Jahrzenten zu rechen? Wo trifft die Klimakrise heute schon Menschen? und was haben eigentlich unsere Politik und Gesellschaft damit zu tun? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir als Partizipative Initiative für eine lebenswerte Zukunft Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen eingeladen, die Erkenntnisse aus ihren verschiedenen Forschungsgebieten zu teilen.

V: Hochschulgruppe PILZ info@pilz.uni-goettingen.de, Green Office Göttingen
Ort: Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, 37073 Göttingen

Di 26.11. | 18:15 - 19:15 Uhr

Vortrag - Gesund und leistungsfähig - besser mit oder ohne Fleisch?

Ringvorlesung: Tier oder Tofu?
Referentinnen: Prof. Dr. Andreas Hahn, Universität Hannover, Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung

V: Universität Göttingen und Akademie der Wissenschaften zu Göttingen mit Unterstützung des Universitätsbundes Göttingen
Ort: Aulagebäude, Wilhelmsplatz 1, 37073 Göttingen

Di 26.11. | 19:00 Uhr

Einstiegsabend

Was genau macht Extinction Rebellion? Welche Aktionen sind rund um Göttingen geplant? Wie sieht die Organisationsstruktur aus? Welche Forderungen hat Extinction Rebellion? Diese und weitere Fragen sollen bei diesem Einstiegsabend besprochen werden.

V: Extinction Rebellion Göttingen
Ort: Lern- und Studiengebäude Uni Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 3a,
Raum 0.124 

Fr 29.11.| 12:00 Uhr

Global Climate Strike

Vierter globaler Klimastreik

V: Fridays For Future
Ort: tba

Fr 29.11. | 20:00 Uhr

Lesung von Yael Nachshon Levin und Anja Reich 

Tel Aviv–Berlin. Freundschaft in Briefen

Die israelische Künstlerin und Sängerin Yael Nachshon Levin und die deutsche Journalistin Anja Reich sind Nachbarinnen in Berlin. Als Anja Reich als Korrespondentin nach Tel Aviv, in die Heimat Nachshon Levins geht, beginnt ein Briefwechsel. Sie tauschen sich aus, über das Leben in der jeweils anderen Stadt, schreiben über ihre Erfahrungen neuer Orte, über das Fremde und das Vertraute, über Israel und Deutschland. Aber auch: über Terror und Antisemitismus, über die Frage nach Sicherheit für die Familie und danach, was Heimat heute bedeutet. Sie weben in diesen Briefen einen Text über zwei Länder, die vieles verbindet und für die der Dialog so wichtig ist. Sie lesen aus ihrem Briefband Getauschte Heimat (Aufbau 2019), dazu singt Yael Nachshon Levin Songs am E-Piano aus ihrem aktuellen Album Close your eyes. Eintrittskarten gibt es bei reservix.de

V: Literarisches Zentrum Göttingen e.V., Gesellschaft für jüdisch-christliche Zusammenarbeit e.V.
Ort: Literarisches Zentrum Göttingen, Düstere Straße 20, Göttingen

So 01.12. | 15:00 – 17:30 Uhr

Museum Friedland mitgestalten

Das Museum Friedland wird erweitert! Im August, September und Oktober haben sich verschiedenste Menschen mit dieser Erweiterung befasst. In insgesamt neun regionalen Workshops wurden Themen für die Erweiterung benannt, die Nutzung der Räume diskutiert und über neue Angebote des Museums nachgedacht – Zeit, die Ergebnisse nun zu bündeln und ein erstes Fazit zu ziehen. Deshalb möchten wir alle Teilnehmer*innen der Workshops zusammenbringen, ihre kreativen Ergebnisse vorstellen und gemeinsam diskutieren. Eingeladen sind nicht nur Workshop-Teilnehmer*innen, sondern alle, die Lust haben, das Museum Friedland mitzugestalten!

V+Ort: Haus 4, Raum 126 im Grenzdurchgangslager Friedland, Heimkehrerstraße 18, 37133 Friedland

Mo 02.12.| 18:00 Uhr

Vortragsreihe Klimawandel – Klimagerechtigkeit

Nach einem weiteren Sommer voller Hitzewellen, schmelzender Gletscher und streikenden Schüler*innen ist klar: Die Klimakrise ist real. Doch was bedeutet eigentlich eine Veränderung für das menschliche Leben auf der Erde? Womit haben wir in den nächsten Jahren, Jahrzenten zu rechen? Wo trifft die Klimakrise heute schon Menschen? und was haben eigentlich unsere Politik und Gesellschaft damit zu tun? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir als Partizipative Initiative für eine lebenswerte Zukunft Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen eingeladen, die Erkenntnisse aus ihren verschiedenen Forschungsgebieten zu teilen.

V: Hochschulgruppe PILZ info@pilz.uni-goettingen.de, Green Office Göttingen
Ort: Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, 37073 Göttingen

MI 4.12. | 18:00 Uhr

Abschiebehaft in Deutschland am Beispiel des Abschiebegefängnisses Büren

3. Vortrag der Ringvorlesung zu Themen rund um das Flüchtlingsrecht.
Mit Frank Gockel (Flüchtlingshilfe Lippe)

V: Refugee Law Clinic Hannover e. V.
Ort: Conti-Campus Hannover, Raum 1507.004 im Hörsaalgebäude,
Königsworther Platz 1, 30167 Hannover

MI 04.12. | 19:30

Congo Calling - Filmdiskussion

Der Osten der Demokratischen Republik Kongo ist eine der ärmsten und unsichersten Regionen der Welt. Hunderte von westlichen Entwicklungshelfern sind vor Ort und wollen die Bevölkerung unterstützen. Unter ihnen Raul, Peter und Anne-Laure. Sie sind hochmotiviert und voller Visionen, doch ihre Situation wirft für sie grundsätzliche Fragen auf. Drei persönliche Perspektiven auf das Zusammenleben und Zusammenarbeiten zwischen Europa und Afrika – und die Frage: Wie hilfreich ist die Hilfe des Westens? Nach dem Film diskutieren wir mit dem Regisseur Stephan Hilpert und Bianca Volk, ehemalige Entwicklungsfachkraft.

V: Entwicklungspolitisches Informationszentrum gemeinsam mit dem Kino Lumière
Ort: Kino Lumière, Geismarlandstr. 19, Göttingen

Do 05.12.2019 | 9:00 - 17:00 Uhr

Diversitätsreflektierende Lehre – Bausteine zur Umsetzung - Teil 1

Was bedeutet Diversität in der Lehre und für die Lehre? Diversität spielt in der Lehre immer eine Rolle – Lehrende und Studierende bringen eigene Erfahrungen mit in die Universität: Unterschiede und Gemeinsamkeiten und auch Erfahrungen von Diskriminierung und Privilegierung. Diversitätsreflektierende Lehre ermöglicht Lehrenden, ihre Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen und ihre Handlungsfähigkeit studierendenorientiert und diskriminierungskritisch weiterzuentwickeln. Diskriminierungsrisiken in der Lehr-Lernsituation können so erkannt und reduziert werden, Perspektiven- und Methodenvielfalt gesteigert sowie Partizipationsmöglichkeiten für alle Studierenden erweitert werden. Der Workshop bietet einen Einstieg in Möglichkeiten einer diversitätsreflektierenden Lehre. Er führt an die Konzepte Diversität, Gender und Intersektionalität, Diskriminierung und Privilegierung heran. Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in Umsetzungsmöglichkeiten, entwickeln Ideen für die eigene Lehre und diskutieren deren individuelle und strukturelle Voraussetzungen. Dabei sollen auch Einstiegspunkte sichtbar werden, Diskriminierungsrisiken in Lehre und Studium stärker wahrzunehmen und in der eigenen Rolle als Dozent*in aktiv zu werden. Der Kurs richtet sich an interessierte Einsteiger*innen mit und ohne eigene Diskriminierungserfahrungen und ist kein Empowermentworkshop. Offenheit der Teilnehmenden zur Auseinandersetzung mit eigenen Erfahrungen von Privilegierung und Diskriminierung ist erwünscht.

V: Hochschuldidaktik, hochschuldidaktik@zvw.uni-goettingen.de
Ort: Räume 3.117/3.119, Waldweg 26, Göttingen

Do 05.12. | 18:30 Uhr

Vom Sklaven zum Aktivisten - der Mauretanier Brahim Ramdhane berichtet

Brahim Ramdhane wurde im nordwestafrikanischen Mauretanien als Sklave geboren. Nur durch einen Zufall konnte er zur Schule gehen und der Sklaverei entkommen. Heute kämpft der Familienvater und Lehrer mit seiner "Sahel-Stiftung" gegen Sklaverei und ihre Folgen. Brahim berichtet über sein Leben und den noch nicht abgeschlossenen Kampf gegen Sklaverei in Mauretanien: Hunderttausende Menschen sind dort immer noch Eigentum anderer Menschen.

V + Ort: Victor-Gollancz-Haus für Menschenrechte, Geiststr. 7, Göttingen, Eintritt frei. Spenden erwünscht.

Fr 06.12. | 9:00 - 13:00 Uhr

Diversitätsreflektierende Lehre – Bausteine zur Umsetzung - Teil 2

Was bedeutet Diversität in der Lehre und für die Lehre? Diversität spielt in der Lehre immer eine Rolle – Lehrende und Studierende bringen eigene Erfahrungen mit in die Universität: Unterschiede und Gemeinsamkeiten und auch Erfahrungen von Diskriminierung und Privilegierung. Diversitätsreflektierende Lehre ermöglicht Lehrenden, ihre Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen und ihre Handlungsfähigkeit studierendenorientiert und diskriminierungskritisch weiterzuentwickeln. Diskriminierungsrisiken in der Lehr-Lernsituation können so erkannt und reduziert werden, Perspektiven- und Methodenvielfalt gesteigert sowie Partizipationsmöglichkeiten für alle Studierenden erweitert werden. Der Workshop bietet einen Einstieg in Möglichkeiten einer diversitätsreflektierenden Lehre. Er führt an die Konzepte Diversität, Gender und Intersektionalität, Diskriminierung und Privilegierung heran. Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in Umsetzungsmöglichkeiten, entwickeln Ideen für die eigene Lehre und diskutieren deren individuelle und strukturelle Voraussetzungen. Dabei sollen auch Einstiegspunkte sichtbar werden, Diskriminierungsrisiken in Lehre und Studium stärker wahrzunehmen und in der eigenen Rolle als Dozent*in aktiv zu werden. Der Kurs richtet sich an interessierte Einsteiger*innen mit und ohne eigene Diskriminierungserfahrungen und ist kein Empowermentworkshop. Offenheit der Teilnehmenden zur Auseinandersetzung mit eigenen Erfahrungen von Privilegierung und Diskriminierung ist erwünscht.

V: Hochschuldidaktik, hochschuldidaktik@zvw.uni-goettingen.de
Ort: Räume 3.117/3.119, Waldweg 26, Göttingen

So 8.12. | 16:00 Uhr

Einstiegsabend

Was genau macht Extinction Rebellion? Welche Aktionen sind rund um Göttingen geplant? Wie sieht die Organisationsstruktur aus? Welche Forderungen hat Extinction Rebellion? Diese und weitere Fragen sollen bei diesem Einstiegsabend besprochen werden.

V: Extinction Rebellion Göttingen
Ort: Lern- und Studiengebäude Uni Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 3a, Raum 0.124

Mo 09.12. | 18:00 Uhr

Vortragsreihe Klimawandel – Postwachstumsökonomik

Nach einem weiteren Sommer voller Hitzewellen, schmelzender Gletscher und streikenden Schüler*innen ist klar: Die Klimakrise ist real. Doch was bedeutet eigentlich eine Veränderung für das menschliche Leben auf der Erde? Womit haben wir in den nächsten Jahren, Jahrzenten zu rechen? Wo trifft die Klimakrise heute schon Menschen? und was haben eigentlich unsere Politik und Gesellschaft damit zu tun? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir als Partizipative Initiative für eine lebenswerte Zukunft Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen eingeladen, die Erkenntnisse aus ihren verschiedenen Forschungsgebieten zu teilen.

V: Hochschulgruppe PILZ info@pilz.uni-goettingen.de, Green Office Göttingen
Ort: Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, 37073 Göttingen

Di 10.12. | 18:15 - 19:15 Uhr

Vortrag - Ökologische Auswirkungen unserer Ernährungsstile: wieviel Wasser verbraucht die Produktion von einem Steak?

Ringvorlesung: Tier oder Tofu?
Referentinnen: Prof. Dr. Martiina Gerken, Department für Nutztierwissenschaften

V: Universität Göttingen und Akademie der Wissenschaften zu Göttingen mit Unterstützung des Universitätsbundes Göttingen
Ort: Aulagebäude, Wilhelmsplatz 1, 37073 Göttingen

Mi 11.12. | 19:00 Uhr

Talk: Aufstand oder Aussterben?

Aufstand oder Aussterben? Über die Klimakatastrophe, ökologischen Kollaps und zivilen Ungehorsam.

Schon lange diskutieren Politiker*innen über die Klimakrise, doch die Zeit rennt uns davon! Die ganze Wahrheit über unsere katastrophale Lage muss erzählt werden. Längst steuern wir auf eine existenzbedrohende Erderwärmung von mehr als drei Grad Celsius zu und das sechste große Artensterben ist bereits in vollem Gange. Unsere derzeitige Lebensweise zerstört unsere eigene Lebensgrundlage: Kurzum, wenn wir jetzt nicht handeln, stehen wir vor dem irreversiblen Kollaps! Wir können nicht länger auf die Schritte anderer warten, sondern müssen selbst aktiv werden. Es ist Zeit für eine bunte, gewaltfreie und internationale Rebellion.

V: Extinction Rebellion Göttingen
Ort: Lern- und Studiengebäude, Platz der Göttinger Sieben 3a,
Raum 0.124

Mi 11.12. | 20:00 Uhr

„Stadt, Land im Fluss!“ - Kennenlern- und Vernetzungstreffen

Bei diesem Jugendpartizipationsprojekt geht es darum, Jugendliche zu empowern und mit ihnen gemeinsam ihre Lebensräume vor Ort zu gestalten. Was stellt für sie ein gutes Leben dar? Wie stellen sie sich eine zukunftsfähige Lebenswelt vor? Was haben sie Lust zu verändern? Dies sind Fragen, um die es sich im Projekt drehen könnte. Ein besonderer Schwerpunkt liegt darin, jungen Menschen mit Fluchterfahrung eine Stimme zu geben, um auch ihre Perspektiven zu berücksichtigen. Es sollen Projekte in städtischen als auch in ländlichen Räumen ins Leben gerufen werden. Es soll gemeinsam gekocht und Ideen gesammelt und ausgetauscht werden.
Anmeldungen bis zum 10. Dezember 12:00 Uhr an stoeps@bundjugend-niedersachsen.de

V: BUNDjugend
Ort: Stadt-Jugend-Ring - Düstere Straße 20, Göttingen

Sa 14.12. | 14:30 - 16:30 Uhr

Eine Reise in den Hohen Norden: Feste und Bräuche zur Weihnachtszeit

„ethnokids!“-Kindernachmittage, Referentinnen Berit Gerhards und Isabel Pagalies

Hinweis: Für Kinder ab 6 Jahren. Anmeldung erforderlich.
Kontakt: info.ethnokids@gwdg.de
V: Ethnologische Sammlung
Ort: Institut für Ethnologie, Theaterplatz 15, 37073 Göttingen

Mo 16.12. | 18:00 Uhr

Vortragsreihe Klimawandel – Get active

Nach einem weiteren Sommer voller Hitzewellen, schmelzender Gletscher und streikenden Schüler*innen ist klar: Die Klimakrise ist real. Doch was bedeutet eigentlich eine Veränderung für das menschliche Leben auf der Erde? Womit haben wir in den nächsten Jahren, Jahrzenten zu rechen? Wo trifft die Klimakrise heute schon Menschen? und was haben eigentlich unsere Politik und Gesellschaft damit zu tun? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir als Partizipative Initiative für eine lebenswerte Zukunft Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen eingeladen, die Erkenntnisse aus ihren verschiedenen Forschungsgebieten zu teilen.

V: Hochschulgruppe PILZ info@pilz.uni-goettingen.de, Green Office Göttingen
Ort: Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, 37073 Göttingen

Di 17.12. | 19:00 Uhr

Einstiegsabend

Was genau macht Extinction Rebellion? Welche Aktionen sind rund um Göttingen geplant? Wie sieht die Organisationsstruktur aus? Welche Forderungen hat Extinction Rebellion? Diese und weitere Fragen sollen bei diesem Einstiegsabend besprochen werden.

V: Extinction Rebellion Göttingen
Ort: Lern- und Studiengebäude Uni Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 3a, Raum 0.124