blickpunkt eine welt

Der blickpunkt eine welt ist ein monatlicher Veranstaltungskalender, der Termine mit entwicklungspolitischen, interkulturellen, internationalistischen und global nachhaltigen Themenschwerpunkten zusammenstellt.

Die Druckausgabe kann kostenlos bei uns bestellt werden und enthält darüber hinaus weitere Rubriken wie Nachrichten, Materialhinweise und ein Gruppenportrait.

Wer seinen Termin hier veröffentlichen möchte, teile uns einfach alle notwendigen Angaben mit.

Die aktuelle Ausgabe kann hier heruntergeladen werden.

 

Mi 13.02. | 09:00 - 16:30 Uhr

Business as usual is not an option! Produktion und Konsum im Kontext einer Bildung für nachhaltige Entwicklung
Am Vormittag werden Prof. Dr. Christian Schulz und Dr. Mandy Singer-Brodowski einen Überblick zur Thematik geben. Nachmittags werden spezifische Schwerpunktthemen in Fachsitzungen und Workshops mit unterrichtspraktischen Bezügen vertieft.
V+Ort: Didaktik der Geographie, Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1, Hannover, Programm und Anmeldung: www.didageo.uni-hannover.de/384.html

Mi 13.02. | 19:00 Uhr

Europa ohne Amerika? Transatlantische Beziehungen in der Ära Trump
Vortrag und Diskussion, Jan Techau, PoWi, German Marshall Fund
V+Ort: Evangelisches Forum Kassel, Lutherplatz, Kassel Tel. 0561 2876021, ev.forum.kassel@ekkw.de

Mi 13.02. | 19:00 Uhr

Reise durch Vietnam und Kambodscha (Reisebericht)
Referentin: Frau Petra Bohle, Dipl.-Biologin / PTA
V + Ort: Afrikanisch-Asiatische Studienförderung e.V. (AASF), www.aasf.de, Mahatma Gandhi-Haus, Theodor-Heuss-Str. 11, Göttingen

Fr 15.02. | 18:00 Uhr

Minimal Waste ?!
Der Great Pacific Garbage Patch ist eine riesige, von Menschen verursachte Sammlung von größeren Plastikteilen, Restmüll und Mikroplastik. Dieser Müllfleck ist der größte Hinweis auf die Umweltverschmutzung durch Hausmüll, der auf der ganzen Welt zu sehen ist. Immer mehr Menschen international wollen diese Entwicklung nicht länger ignorieren und eine „Zero Waste“-Bewegung ist entstanden. Wie genau lässt sich im Alltag Müll vermeiden? Muss ich jetzt komplett auf Plastik verzichten, um die Welt zu retten? Sollte ich meine Plastik-Frischhalteboxen entsorgen und Omas Weckgläser benutzen? Ist es besser, das „Ökoprodukt“ im Internet zu bestellen oder das konventionelle vor Ort zu besorgen? Bin ich mit Unverpacktläden nicht teurer dran?
Diese und weitere Fragestellungen werden erläutert und es werden Tipps gegeben, um den Alltag mit einfachen Mitteln umweltfreundlicher und müllärmer zu gestalten.
V: GUNZ – Göttinger Umwelt- & Naturschutzzentrum e.V., Geiststr. 2, Göttingen, Tel. 0176 87733637, www.goettinger-umweltzentrum.de, Eintritt: 3,00 €, ermäßigt 1,50 €
Ort: VHS, Banhofsallee 1, Göttingen, Raum 004

Sa 16.02. | 19:00 Uhr

Premiere: Grenzfall Europa
Grenzfall Europa versucht die brisante Migrationsdebatte in einem interaktiven Theaterabend erfahrbar und greifbar zu machen. Das Publikum wird Teil des Spiels,aus einer anfangs zugeteilten Rolle kann man diskutieren und Entscheidungen fällen, die den Spielverlauf direkt beeinflussen.
V+Ort: boat people project e.V, Stresemannstraße 24c, Göttingen, Werkraum, Tel. 0176 22732901, n.chevallerie@boat-people-projekt.de, weitere Vorstellungen: 22.02., 23.02., 24.02., 01.03.1 02.03., 03.03.

So 17.02 | 14:00 - 15:30 Uhr

Vortrag
Es geht um Gewürze und ätherische Ölpflanzen wie Cajeputbäume, Cassia, Citronellagras und Sternanis. Vom Anbau bis zur Verarbeitung wird Agraringenieur Holger Schmedes, Witzenhausen, auf seiner Inspektionstour für Bio-Zertifizierungen in Vietnam begleitet. Alle diese Pflanzenarten liefern ätherische Öle oder/und Gewürze für Heilkunde und Küche. Sie spielen eine Rolle im Welthandel und generieren Einkommen für Bäuerinnen und Bauern.
V + Ort: Marina Hethke (Dipl.Ing.agr./M.A. Umwelt & Bildung) Kuratorin, Universität Kassel, Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen, Steinstr. 19, Witzenhausen, 5€

Mo 18.02. | 16:00 Uhr

Demo gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
Im Jahr 2019 wurden bereits 4 Sammelabschiebungen nach Gambia, Nigeria, Pakistan und Afghanistan durchgeführt. Am 18. Februar ist eine weitere Sammelabschiebung nach Afghanistan geplant. Die Demonstration richtet sich Gegen die Politik der Abschiebungen und Abschottung und fordert gleiche Rechte und Bewegungsfreiheit für alle Menschen.
V: akasylgoe, akasylgoe@emdash.org
Ort: Gänseliesel, Göttingen

Do 21.02. | 15:00 - 19:00 Uhr

Letzte Hoffnung Härtefallkommission
Die Härtefallkommission ist für viele abgelehnte AsylbewerberInnen die letzte Hoffnung auf einen Aufenthalt in Deutschland. Wie funktioniert das Verfahren? Was ist zu beachten? Welche Alternativen gibt es?, Friederike Vorwergk, Fachberatung zur Nds. Härtefallkommission, kargah e. V.
V: Büro für Integration, Hiroshimaplatz, Göttingen, Anmeldung: a.schneider@goettingen.de, www.bfgoe.de/angebote/fluechtlingsarbeit-im-bif/weiterbildung-fluechtlingsarbeit/, für Hauptamtliche und ehrenamtliche Flüchtlingsbegleiter/innen
Ort: Bildungszentrum für Flüchtlinge - BiF, Levinstr. 1, Göttingen, 1. OG, Raum 2

Mo 25.02. | 19:00 Uhr

Flucht: Globale Ursachen – globale Verantwortung
Fluchtursachen sind vielschichtig – Kriege, Konflikte, Verfolgung sowie Armut und soziale Not gelten als Hauptursachen. Aber wie entstehen diese und welche Rolle spielen dabei „westliche“ Gesellschaften? Noreen Hirschfeld, Regionalpromotorin für Südniedersachsen im Entwicklungspolitischen Informationszentrum Göttingen (EPIZ) beleuchtet Faktoren wie Rüstungsexporte, Weltwirtschaftssystem und Klimawandel.
V: Landkreis Northeim, Fachbereich Migration und Integration, www.landkreis-northeim.de/
Ort: Martin-Luther-Haus, Am Domänenhof, Bad Gandersheim

Mo 25.02. | 19:00 Uhr

Brasilien nach der Präsidentschaftswahl: eine Sozialwissenschaftliche Einordnung
Vortrag und Diskussion mit Mario Schenk
Seit dem 01.01.2019 ist Jair Bolsonaro neuer Präsident Brasiliens. Die Wahlen im Oktober letztes Jahr haben bei vielen Menschen Verunsicherung, bei vielen aber auch Euphorie ausgelöst. Wie wird sich das politische System Brasiliens entwickeln? Welche Rolle spielen ökologische Themen für die neue Regierung? Wie wird sich die Menschenrechtslage in
Brasilien entwickeln? Welche Rolle spielt er im politischen Systems Brasiliens? Welche Gruppen unterstützen ihn? Welche politischen Entwicklungen der letzten Jahre haben seinen Aufstieg befördert? Der Referent ist Wissenschaftlicher
Mitarbeiter an der FU Berlin im Forschungsprojekt GLOCON. Er arbeitet seit einigen Jahren über Brasilien und forscht zur Rolle des Staates in Landkonflikten.
V: deplatzierungen., deplatzierungen@riseup.net, deplatzierungen.wordpress.com
Ort: Café Kabale, Geismar Landstr. 19, Göttingen

Di 26.02. | 19:00 Uhr

„Humanität, Integration und Begrenzung - Migrations- und Asylpolitik im Fokus„
Fritz Güntzler, MdB, lädt zu einer Dialogveranstaltung ein, in der es unter anderem um folgende Frage geht: Kann es gelingen, den vom Bundesinnenminister formulierten Dreiklang „Humanität, Integration und Begrenzung“ zu erfüllen? Als Experte ist Dr. Matthias Middelberg, MdB, Innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundesfraktion da.
V: Büro Fritz Guntzler, MdB, Reinhäuser Landstraße 5, Göttingen, Tel. 0551 73888, fritz.guentzler.wk@bundestag.de
Ort: DT Keller im Deutschen Theater, Theaterplatz 11, Göttingen

Mi 27.02. | 19:00 Uhr

EU und China - Zwei verschiedene politische Systeme
Welches Modell ist wirtschaftlich erfolgreicher? Vortrag und Diskussion, Brigitte Zypries, Bundeswirtschafts-und Bundesjustizministerin a.D.
V + Ort: Evangelisches Forum Kassel, Lutherplatz, Kassel Tel. 0561 2876021, ev.forum.kassel@ekkw.de

Mi 27.02. | 19:00 - 21:00 Uhr

Film: POKA heißt tschüss auf Russisch
Kasachstan 1990: Als seine deutschstämmige Familie einen Aufnahmebescheid für die Bundesrepublik erhält, ist der Traum vom „Goldenen Westen“ für Georg zum Greifen nah. Mit großen Hoffnungen landet die Familie in einem Aufnahmelager in der schwäbischen Provinz, wo sich die Realität als Härtetest erweist.
V + Ort: Museum Friedland, Bahnhofstr. 2, Friedland, Anmeldung bis 27.02. veranstaltungen@museum-friedland.de, Tel. 05504 8056200, 17:30 Uhr kostenlose Führung durch das Museum

Do 28.02. | 17:00 - 19:00 Uhr

Kopftuch: Perspektiven auf ein religiöses Symbol
Typisch muslimisch?! Eine Veranstaltungsreihe zu muslimischen Identitäten in Deutschland. Was verrät ein Kopftuch über seine Trägerin? Muslimische Frauen aus der Region, die sich für oder gegen ein Kopftuch entschieden haben, geben Einblicke in ihre Alltagserfahrungen.
V: RADIPRÄV, Beratungsstelle zur Prävention religiös begründeter Radikalisierung, Am Leinekanal 4, Göttingen, Tel. 0551 89023452, radipraev@ifak-goettingen.de
Ort: Bekanntgabe per Email nach Anmeldung bis zum 10.02.

Sa 09.03. | 11:00 Uhr

Preisverleihung Göttinger Friedenspreis
Der Göttinger Friedenspreis ist ein seit 1999 jährlich verliehener Preis zur Förderung der Konflikt- und Friedensforschung.
V: Göttinger Friedenspreis Stiftung Dr. Roland Röhl, Neues Rathaus, Göttingen, www.goettinger-friedenspreis.de
Ort: Aula am Wilhelmsplatz, Wilhelmsplatz 1, Göttingen

So 17.03. | 13:00 - 14:30 Uhr, 14:30 - 16:00 Uhr

Workshops zum balinesischen Gongspielorchester „Gamelan Beleganjur“
Gamelan Beleganjur ist einer von 30 Gamelan-Typen Balis. Der Workshop vermittelt erste Einblicke in die dortige Auffassung von Musik.
V + Ort: Musikinstrumentensammlung des Musikwissenschaftlichen Seminars der Georg-August-Universität, Kurze Geismarstr. 1, Göttingen, Flur 1. Obergeschoss, Leitung: Katharina Common, Anmeldung: Tel. 01575 9628381, c.cummaunt@googlemail.com

Mo 18.03. | 19:00 Uhr

Trittin Trifft: Welt gerettet? Konsens, Protest, Konflikt: Klimapolitik nach der Kohlekommission
Zu Gast sind die Klimaaktivistin Luisa Neubauer, der Vorsitzende der IG BCE Michael Vassiliadis und die Europapolitikerin Viola von Cramon. Nach den Ergebnissen der Kohlekommission steht fest: Deutschland wird aus der Kohleverstromung aussteigen. Der Konsens, ein historischer Erfolg der Umweltbewegung, ist aber auch Anlass für Protest: Mit dem Ausstiegsdatum 2038 sind die deutschen Zusagen an das Pariser Klimaabkommen nicht haltbar, das 1,5-Grad-Ziel, das essentiell für die Begrenzung der Klimaschäden ist, rückt in weite Ferne.Den Zielkonflikt zwischen Klimaschutz und neu entstehenden und alten wegfallenden Arbeitsplätzen zu lösen, bleibt weiterhin eine der zentralen Herausforderungen – und genug Stoff für eine Diskussion.
V: Gregor Kreuzer, Studentischer Mitarbeiter, Wahlkreis- und Regionalbüro, MdB Jürgen Trittin, Wendenstr. 5, Göttingen, Tel. 0551 5316090, www.facebook.com/events/263937271173021
Ort: Junges Theater, Hospitalstr. 6, Göttingen

Mi 20.03. | 11:00 Uhr

Krieg - Stell dir vor, er wäre hier
Das Jugendbuch der dänischen Autorin Janne Teller ist ein eindringliches Gedankenexperiment. Durch einen schlichten Perspektivwechsel wird gezeigt, was es wirklich bedeutet, ein Kriegsflüchtling zu sein.
V+Ort: Junges Theater, Hospitalstraße 6, Göttingen, www.junges-theater.de, Tel. 0551 495015, info@junges-theater.de, für Jugendliche ab 12 Jahren

Sa 23.03. | 14:30 - 16:30 Uhr

Hört Ihr die Klänge? Eine musikalische Reise um den Erdball
Altersempfehlung: ab 6 Jahren. Annia Fittschen und Berit Gerhards
V + Ort: Institut für Ethnologie, Theaterplatz 15, Göttingen, Kostenbeitrag: 4 €, Anmeldung: ethnokids@yahoo.de, Tel. 0178 3525813

So 03.02., 10.02., 17.02., 24.02., 03.03., 10.03., 17.03., 24.03., 31.03. | 10 - 16 Uhr

Antropomorphe Holzschnitzereien aus Afrika
Ausstellung der Ethnologischen Sammlung in der Kunstsammlung.
V: Ethnologische Sammlung und Kunstsammlung, Tel. 3920735, kustodie@uni-goettingen.de
Ort: Kunstsammlung, Auditorium, Weender Landstraße 2, Göttingen