2. Südstadt-Hinterhof-Flohmärkte Mitmachen!

Wir freuen uns schon riesig auf die 2. Südstadt-Hinterhof-Flohmärkte! 100 Hausgemeinschaften bzw. Flohmärkte werden auf dem Lageplan zu finden sein (hierfür lief die Anmeldefrist bis 21.7.). Die Lagepläne liegen ab 6.9. im Kiosk am Stegemühlenweg, im Südstadt-Bioladen und bei Cichon aus (Download hier).
Mitmachen können am 11.9. auch alle anderen in der Südstadt - nur werden sie dann nicht auf dem Lageplan vermerkt sein. Also: Macht mit und sagt es weiter! Mitmachen können Hausgemeinschaften bzw. -bewohner:innen und Straßenmusiker:innen, die über einen Hinterhof oder andere private Flächen verfügen. Und wer Lust hat, kann dieFlohmarktbesucher:innen auf ein ausgewähltes UN-Nachhaltigkeitsziel (#17Ziele) aufmerksam machen...

Keine Standgebühr! Keine Anmeldung! Einfach mitmachen!
Bitte bei den Vermieter:innen Erlaubnis einholen. Jeder Flohmarkt ist eigenverantwortlich für die Einhaltung der aktuellen Corona-Hygiene-Regeln verantwortlich.
Noch Fragen? suedstadtflohmarkt.epiz@free.de | 01525 5894339

Wann? Samstag, 11.09. I 10 – 16 Uhr
Wo? Südstadt, Göttingen

Veranstalter: EPIZ Göttingen in Kooperation mit der Amnesty International Hochschulgruppe Göttingen, den Scientists for Future Göttingen. Danke an Elisa, Larissa und Merle und allen Aktiven an diesem Tag.

Aufruf Aktionen zur Regio Challenge

Dieses Jahr rufen der Ernährungsrat i.G. und die Promotor*innen des EPIZ zur Regio Challenge vom 13.-19.09. in der Region Göttingen auf. Der Aufruf lautet: 7 Tage lang nur Essen zu genießen, was vollständig in Entfernung einer Radtour (ca. 50 km) entstanden ist. Es gibt zwei Joker: Je nach Bedürfnislage können zwei Zutaten verwendet werden, die uns mit der großen, weiten Welt verbinden.

Um die Challenge mit einem kleinen Programm zu begleiten, werden Initiativen gesucht, die eine Aktion oder Veranstaltung zu regionaler Ernährung anbieten möchten. Um die Veranstaltungen in den Flyer aufzunehmen, schicken Sie bitte die Infos (Datum, Uhrzeit, Ort, Titel, zwei bis drei knappe Sätze zum Inhalt, Name des*der Veranstalters*Veranstalterin) bis 15.08. an hirschfeld@epiz-goettingen.de

Faire Woche „Fair und regional!"

Zum bundesweit 20. Mal findet die Faire Woche dieses Jahr vom 10. bis 24. September statt und lenkt mit spannenden Aktionen und Veranstaltungen Aufmerksamkeit auf das Thema Fairer Handel. Auch in Göttingen beteiligen sich wieder viele Engagierte. Da parallel auch in Göttingen zur „Regio Challenge“ aufgerufen wird, lautet das Motto der Fairen Woche dieses Jahr „Fair und regional – gemeinsam für eine gerechte und nachhaltige Zukunft!“! Weitere Informationen finden Sie demnächst hier.

Podiumsdiskussion: Faire und regionale Ernährung – Widerspruch oder sinnvolle Ergänzung?

Fair und regional werden oft als Gegensatz empfunden: Bei Fairem Handel geht es im klassischen Sinne um faire Bedingungen für die Arbeitskräfte in den Ländern des Globalen Südens. Regionale Produkte sollen hingegen lokale Erzeuger*innen stärken und sind aufgrund kurzer Transportwege nachhaltiger. Widersprechen sich diese beiden Ansätze einer nachhaltigeren und sozialeren Ernährungsweise? Dies wollen wir mit unseren Podiumsgästen und dem Publikum diskutieren. Podium: Hermann Heldberg (Fair-Bio Genossenschaft Göttingen), Ingo Herbst (Gründer Contigo), Wiebke Beushausen (INKOTA-Referentin für Welternährung), Amanda Luna (Koordinatorin Indigenenrat/Peru; Video-Einspielung)

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich bis zum 12.09. bei hirschfeld@epiz-goettingen.de an.

Wann? Samstag, 18.09. I 19 Uhr
Wo? Altes Rathaus, Göttingen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Faire Woche statt. Veranstalter: Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe, Promotor*innen-programm/EPIZ, „Niedersachsen macht mobil – für Unternehmensverantwortung“/Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen.

SDG-Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl

Am 12. September findet in Niedersachsen die Kommunalwahl statt! Unser Dachverband, der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN), hat zu ausgewählten UN-Nachhatigkeitszielen (SDGs) jeweils fünf Kernfragen sowie Wahlprüfsteine unterschiedlicher niedersächsischer Bündnisse zusammengetragen. Diese können und sollen genutzt werden, um im Vorfeld zur Wahl auf die angehenden Lokalpolitiker*innen zuzugehen und ihre Haltungen, Ambitionen und Ideen zu entwicklungspolitischen Fragestellungen zu prüfen.

Hier geht es zu den SDG-Wahlprüfsteinen!

Speak Up für eine gerechte Welt in Göttingen und anderswo!

Der Ursprung des Rassismus geht auf die Kolonialisierung zurück – und die Auswirkungen davon wirken bis heute fort. Angelehnt an das 10. Nachhaltigkeitsziel („SDG“) der Vereinten Nationen mit dem Titel „Ungleichheiten verringern“, haben die Göttinger Eine Welt-Promotor*innen vergangenen Montag, 14.6.21, gemeinsam mit lokalen Initiativen zum Dialog eingeladen: Aktivist*innen, Entscheidungsträger*innen und Passant*innen haben in einer „Speak-Up-Box“, die den Nikolaikirchhof bunt und präsent schmückte, Videobotschaften ihrer Vision für eine bessere Welt abgegeben. Leitend war die Frage : „Wie können wir unsere Köpfe, Herzen und Umgebungen von immer noch wirksamen kolonialen Gedanken befreien?“. Alle Infos und Video-Statements gibt es hier.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der Speak-Up Tour durch Niedersachsen der Promotor*innen des Verbands Entwicklungspolitik Niedersachsen statt.

KinderKulturKarawane digital an der KGS Gieboldehausen

Letztes Jahr sollte ab 2. November eine Gruppe des Kigamboni Community Centers aus Tansania mit Schüler*innen der KGS Gieboldehausen ein Tanz, Akrobatik und Theaterstück rund um ausgewählte Nachhaltigkeitsziele auf die Bühne bringen... Doch leider kam der 2. Lockdown dazwischen... Nun wurde der Austausch dieses Jahr digital nachgeholt! Weitere Infos gibt es hier

Neue Broschüre "Göttingen für die Eine Welt"

Sie suchen Informationen zu globalen Themen, Veranstaltungen im Eine Welt-Bereich oder wollen sich mit anderen entwicklungspolitischen Initiativen vernetzen? Dann sind Sie bei uns im Entwicklungspolitischen Informationszentrum (EPIZ) in Göttingen richtig.

Im EPIZ arbeiten verschiedene Vereine unter einem Dach – alle mit Bezug zu den Ländern des Globalen Südens und der Einen Welt. Sie verbindet die Vision einer sozial und ökologisch gerechten Weltgesellschaft. Die Angebote sind vielfältig: Informations- und Bildungsveranstaltungen zu globalen Zusammenhängen, Filmprojekte zu Nachhaltigkeitsthemen, Beratungsangebote für Migrant*innen, Unterstützungsangebote bei der Projektplanung und Vermittlung von Referent*innen.

In dieser Broschüre erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Vereine, ihre Projekte und Angebote.

Angebotskatalog "Es ist Zeit! Dörfer machen Zukunft!"

Mit unserer Broschüre "Es ist Zeit! Dörfer machen Zukunft! #17Ziele: Ideen für den Wandel zu einer
sozial-ökologisch gerechteren Welt" im Projekt "SDGs ON TOUR", wollen wir weitere Impulse dafür geben, wie im Dorf verstärkt lokal gehandelt und global gedacht werden könnte. Den Angebotskatalog und die dazugehörige Linkliste rund um Info- Bildungs- und Aktionsmaterialien finden Sie hier. Wir hoffen Sie neugierig zu machen und würden uns freuen, gemeinsam mit Ihnen in diesem oder im nächsten Jahr Aktionsideen zu entwickeln und umzusetzen.

Kontakt: Anja Belz, 0551 487141, belz@epiz-goettingen.de

Wanderausstellung FIT FOR FAIR - Noch freie Ausleihtermine!

Die Wanderausstellung ‚FIT FOR FAIR - Sport trifft Fairen Handel‘ des Entwicklungspolitischen Informationszentrums Göttingen wirft die Fragen auf, ob Sport ohne Fair Play denkbar ist und ob bei der Produktion von Sportkleidung und Sportbällen alles fair abläuft. Die Maxime des Sports, das Fair Play, wird bereits vor dem Spiel angesetzt, nämlich bei der Produktion und beim Konsum von Sportequipment. Dieser Gedanke führt als Roter Faden durch die Ausstellung hin zu vielfältigen Impulsen für ein Engagement für globale Gerechtigkeit im Sportverein. Weitere Infos finden Sie hier

Fragen? Interesse? Kontakt: Janina Farrenkopf, E-Mail: j.farrenkopf@ifak-goettingen.de, Tel.: 0551 487066

Patente töten! Petition von Medico International

Die Coronapandemie hat die ganze Welt fest im Griff. Und obwohl sie nur gemeinsam besiegt werden kann, fehlt von globaler Solidarität und Kooperation jede Spur. Einige Regierungen verharmlosen die Gefahr durch das Virus und gefährden damit Tausende Menschenleben. Andere versuchen sich Masken, Diagnostika und Impfstoffe exklusiv zu sichern. Und die Pharmaindustrie stellt ihre Gewinninteressen ins Zentrum. Das Bündnis rund um Medico International Deutschland fordert deshalb von der Politik, die Rahmenbedingungen für einen gleichberechtigten Zugang zu lebenswichtiger Medizin zu schaffen – auch außerhalb der Pandemie. Dazu soll das auf Gewinnmaximierung und Kapitalerträge ausgerichtete Patentsystem überarbeitet, die Daten- und Preistransparenz im medizinischen Bereich erhöht und die pharmazeutische Produktion im Globalen Süden gefördert werden.

Weitere Infos und den Aufruf zur Unterzeichnung finden Sie unter www.patente-toeten.de

Hilfe für Blindenzentrum in Somaliland

Somaliland Braille Teaching Center

Das Somaliland Braille Teaching Center in Hargeisa ist die erste Schule für Blinde und Sehbehinderte in Somaliland, einem kleinen friedlichen Land am Horn von Afrika, das sich 1993 von Somalia unabhängig erklärt hat. Ziel ist es, blinden oder sehbehinderten Kindern und jungen Menschen einen Zugang zu schulischer und beruflicher Bildung zu ermöglichen und ihnen somit die Gelegenheit zu geben, am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben in Somaliland teilzuhaben. Da die Corona-Pandemie die Schule und ihre Schüler*innen schwer getroffen hat, sammelt das ifak Spenden, die zu 100% an das Somaliland Braille Teaching Center weitergeleitet werden. Bitte unterstützen Sie uns dabei!

Spendenkonto: ifak e.V. IBAN: DE89 2605 0001 0000 5007 44 Stichwort: „Doses of Hope“. Sie erhalten eine steuerabzugsfähige Spendenquittung vom ifak e.V.

Zukunftsmusik 2021/2022!

Wir sind Partner der Landesgartenschau Bad Gandersheim 2022! Mit dem geplanten "Wandel-Garten" (Lernstationen und Jurte) und SDG-bezogenen Bildungsworkshops möchten wir die Besucher*innen der Landesgartenschau zu Fragen weltweiter Nachhaltigkeit und den von den Vereinten Nationen beschlossenen 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) sensibilisieren. Für 2021 suchen wir Dörfer, Schulen und zivilgesellschaftliche Akteur*innen in und um Bad Gandersheim, die mit uns kreativ werden und den Wandel hin zu einer sozial-ökologisch nachhaltigeren Zukunft mitgestalten wollen. Für Infos und Fragen wenden Sie sich bitte an Anja Belz, belz@epiz-goettingen.de 0551 487141

Alles, nur nicht weiß - Rassismus in Deutschland

Rassismus ist allgegenwärtig und aus diesem Grund ein Thema, über das gesprochen und fundiert diskutiert werden muss. Gleichzeitig gewinnen Podcasts zunehmend an Popularität - so auch jene über Rassismus und intersektionale Diskriminierung, produziert von People of Colour. Das EPIZ hat eine Liste erstellt, die viele der Shows aufführt und bündelt. Parallel dazu gibt es auf Spotify eine passende Playlist: "Alles, nur nicht weiß - Rassismus in Deutschland"
Mehr Informationen

südnordfunk des iz3w - jetzt auch bei uns!

südnordfunk

Der südnordfunk des Freiburger Informationszentrums 3. Welt (iz3w) ist bereits seit 2014 on air und produziert monatlich entwicklungspolitische Radiobeiträge.

Wir verlinken hier gerne diese Sendungen! Sie sind dort auch als Downloads verfügbar.

# 83 südnordfunk War da was? - Postkoloniale Spurensuche und rassistische Narrative heute

# 84 südnordfunk Teilen macht reich - Commoning fair & gerecht?

# 85 südnordfunk War da was? - Postkoloniale Spurensuche und rassistische Narrative heute

# 86 südnordfunk Commons: Medizinisches Wissen in Kolumbien - Land in Südafrika

Die Sendungen wurden in redaktioneller Verantwortung des iz3w erstellt.

Social Media

Das EPIZ ist auch auf den sozialen Netzwerken aktiv. Schaut dort gerne einmal vorbei:

Twitter | @epiz_goe

Instagram | @epiz_goe

Facebook | @epizgoettingen

YouTube | EPIZ Göttingen