Planungstreffen Eine Welt-Ehrenamtsmesse

Im Jahr 2018 wollen wir eine Ehrenamtsmesse für entwicklungspolitische und migrantische Vereine organisieren, die wahrscheinlich im Juni stattfinden soll. Dabei sollen sich entwicklungspolitische und migrantische Vereine präsentieren können, um neue Ehrenamtliche zu gewinnen.

Wer sich aktiv an der Planung beteiligen möchte, kann gern zum Planungstreffen am
Donnerstag, 08.02.2018, 16:30 Uhr ins EPIZ kommen.

Austauschtreffen im EPIZ

Das nächste Austauschtreffen für entwicklungspolitische, migrantische und Eine-Welt-Gruppen findet am Donnerstag, 08.03.2018, 18:00 Uhr im EPIZ, Am Leinekanal 4, Eingang B, statt. Das Treffen soll wieder dem Austausch über aktuelle Projekte und sonstige Anliegen dienen. Zudem gibt es aktuelle Infos von der Landesebene und zu aktuellen Ausschreibungen und Terminen.

Wir freuen uns auf eurer Kommen! Eine Anmeldung unter hirschfeld@epiz-goettingen.de wäre nett.

Kinshasa Collection - Film und Diskussion

Eine Webserie und Modemarke, die von Kinshasa über Guangzhou bis Berlin kulturelle Klischees kapert und das Publikum auf eine Achterbahnfahrt von echt und fake, Piraterie und Appropriation entführt. Die heiße, lustvolle und unglaublich unterhaltsame Liebesaffäre der berühmten Fashionista-Guerillas im Kongo und in China mischt auch ein deutsches Filmteam auf. Das ist in die neue Modehauptstadt Kinshasa gereist, um einen Trailer für eine Kampagne zu filmen, die die öffentliche Meinung über Afrika in Deutschland ändern soll. Das Team findet sich aber stattdessen am Ende mit einem aufsehenerregenden neuen Modelabel verbandelt wieder.

Die ersten drei Folgen der Webserie zeigte das EPIZ am 11.1.2018 um 19 Uhr im Apex. Dorothee Wenner, die Regisseurin des Projektes, war zu Gast, erzählte interessante Anekdoten rund um das Projekt Kinshasa Collection und diskutierte anschließend mit etwa 30 sehr interessierten Zuschauer*innen.

In einer Folgeveranstaltung sollen bald die verbleibenden drei Folgen der Serie gezeigt werden.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Promotor*innen-Programms des EPIZ und von Apex Kultur e.V.

 

Neue FAIR CUT-Kurzfilme beim Arnoldi-Open

Vom 18.-21.12.17 wurde die BBS 1 Arnoldi Schule zum Drehort für globale Gerechtigkeit: 25 Schüler_innen mit und ohne Fluchterfahrung schrieben in drei Kleingruppen ihr eigenes Storyboard, das sie mit Unterstützung eines professionellen Filmteams (gespa e.V.) filmisch umsetzten. Auf das Making-Off dürfen wir besonders gespannt sein. Danke an alle beteiligten Schüler_innen, Lehrkräfte und an Familie Gaff für die tolle gemeinsame Zeit und die leckere bio-regional-faire Verpflegung!

Die Kurzfilme sind im Projekt 'FIT FOR FAIR - Fairer Handel trifft Sport', gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ, aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst, und gefördert durch die Niedersächsische LOTTO-SPORT-STIFTUNG 'Bewegen Integrieren Fördern', entstanden.

Die Kurzfilme werden erstmalig auf dem Arnoldi-Open gezeigt!

Wann? 27.1.2018, 10-14 Uhr
Wo? BBS 1 Arnoldi Schule, Friedländer Weg 33, 37085 Göttingen

Das grüne Gold - Film und Diskussion

Weltweit wächst die kommerzielle Nachfrage nach Anbauflächen für den globalen Markt. In Äthiopien verpachtet die Regierung Millionen Hektar Land an ausländische Investoren in der Hoffnung auf große Exporteinnahmen. Der Traum von Wohlstand hat jedoch seine dunklen Seiten: Zwangsumsiedlungen riesigen Ausmaßes, über 1 Million Kleinbauern verlieren ihre Lebensgrundlage, die Böden werden überfordert – die Antwort ist eine Spirale der Gewalt im Angesicht einer paradoxen Umweltzerstörung.

Am Beispiel der Region Gambela im Westen Äthiopiens hat der Filmemacher Joakim Demmer das Ausmaß der Zerstörung nachgezeichnet. Mitten im Gambela Nationalpark rodet die Saudi Star Development PLC 10.000 Hektar Wald, um Reis für den Export anzubauen. Die im und vom Wald lebenden Anuak werden umgesiedelt und verlieren mit dem Land ihre Existenzgrundlage. Viele von ihnen sind nach Südsudan geflohen. Die Klage der Anuak gegen die Weltbank, die dieses Vorhaben mit finanziert hat, läuft ins Leere. Die Aussagen der Banker in New York sind angesichts der Lage der Anuak vor Ort und ihrer zerstörten Zukunft besonders zynisch.

Der Film lief am 13.11.2017 um 19.30 Uhr im Kino Lumiere. Anschließend diskutierten Joakim Demmer und Ulrich Delius von der Gesellschaft für bedrohte Völker im ausverkauften Haus mit dem Publikum.

Eine Veranstaltung des Promotor*innen-Programms des EPIZ, der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), des Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrums (GUNZ) und des Kinos Lumière.

Der Film ist beim Verleih Neue Visionen erhältlich.

NEU! Flyer: Faire Mode in der Göttinger City

Zur Fairen Woche am 15.09. erscheint unser neuer Flyer "Leute machen Kleider!".

Dieser informiert über faire Mode und die verschiedenen Siegel und zeigt, in welchen Geschäften der Göttinger Innenstadt faire Kleidung geführt wird.

Fair Handeln in der Region Göttingen

Bei unseren Aktivitäten im Fairen Handel haben wir viele Menschen getroffen, die sich für gute Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzent_innen einsetzen, sei es, indem sie fair gehandelte Produkte kaufen oder verkaufen, sei es, dass sie Aktionen unterstützen. In unserer neuen Broschüre stellen wir einige dieser Menschen vor. Sie erzählen uns, warum sie sich für den Fairen Handel engagieren.

Die Broschüre enthält neben den Interviews noch eine Linkliste und eine Übersicht über verschiedene Siegel und Label. Sie ist kostenlos im EPIZ erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden.

Aufgrund der hohen Nachfrage erscheint heute die zweite Auflage - mit freundlicher Unterstützung durch den Landkreis Göttingen und die Stadt Göttingen.