Theaterworkshop zu Kinder- und Menschenrechten

Ihr interessiert euch für Theater und habt Lust, für eure und die Rechte anderer aktiv zu werden?

Dann meldet euch beim Jugend-Theaterworkshop „Eine Bühne für eure Rechte“ an. Bei diesem eintägigen Workshop könnt ihr beides tun: Wissenswertes über Kinder- und Menschenrechte erfahren und euch (schau-)spielerisch zu diesem Thema ausprobieren.
Kinder- und Menschenrechtsexperten von Amnesty International, dem Kinderschutzbund und der Gesellschaft für bedrohte Völker sowie Theaterpädagogen des Jungen Theaters Göttingen werden einen Tag lang mit euch zusammen Fragen nachgehen wie: Was sind Kinder- und Menschenrechte und wozu gibt es sie? Was bedeuten Kinderrechte für euren Alltag hier in Deutschland und wie sieht dagegen beispielsweise das Leben von Jugendlichen in Honduras, Mauretanien oder Ghana aus?
Und natürlich... wie kann man dieses Thema kreativ bearbeiten und auf einer Bühne darstellen?

Ihr seid zwischen 14 und 18 Jahren und wohnt in Südniedersachsen (Stadt / Landkreis Göttingen)? Dann könnt ihr dabei sein! Egal, ob ihr bereits Theatererfahrung habt oder einfach nur neugierig seid und zum ersten Mal Bühnenluft schnuppern möchtet, mitmachen können alle, die Lust haben! Mit dem Workshop seid ihr außerdem super vorbereitet für unseren gleichnamigen Theaterwettbewerb „Eine Bühne für eure Rechte“, bei der ihr eine Fahrt nach Berlin gewinnen könnt.

Der Workshop findet statt am 20.08.2017 im Jungen Theater Göttingen, Hospitalstr. 6.
Beginn: 9.30 Uhr / Ende:17.30 Uhr.
Die Teilnahme inklusiv Mittagsimbiss ist kostenlos.
Maximale Teilnehmerzahl: 60

Anmeldungen bis spätestens 18.08.2017 bei Eva Söhngen. Per Mail: eva.soehngen@ifak-goettingen.de.Telefonisch: 0551 388 7516. Per Post: Institut für angewandte Kulturforschung e.V., Am Leinekanal 4 - Eingang B, 37073 Göttingen und über unsere facebook-Projektseite. Hier gehts zum Anmeldeformular

Um schon mal auf den Theaterwettbewerb einzustimmen, sind außerdem alle, die am Workshop teilnehmen eingeladen zu einer Sondervorstellung der Inszenierung des Klassikers von Erich Kästner „Die Konferenz der Tiere“ am 3. September 2017 um 15 Uhr im Jungen Theater Göttingen.

Download des Workshop-Flyers hier.

Offizieller Startschuss für das Projekt „Eine Bühne für eure Rechte“

Sozialdezernentin Petra Broistedt, die die Schirmherrschaft für „Eine Bühne für eure Rechte“ übernommen hat,  gab heute den offiziellen Startschuss für unser Theaterprojekt. Bei einem Pressegespräch, das wir zusammen mit dem Jungen Theater Göttingen organisiert haben, zeigte Stadträtin Broistedt sich von der Idee begeistert und wertete das Projekt als einen gelungenen Beitrag zu Toleranz und Demokratieverständnis.

Beim Theaterprojekt „Eine Bühne für Eure Rechte“ haben Jugendliche die Gelegenheit, nicht nur mehr über ihre Rechte zu erfahren sondern auch, diese mithilfe theaterpädagogischer Begleitung in Szene zu setzen und die Chance, das eigene Theaterstück im Jungen Theater aufzuführen.

Dazu organisiert das Institut für angewandte Kulturforschung Göttingen (ifak) mehrere Veranstaltungen. Den Auftakt macht ein eintägiger kostenloser Workshop kurz nach den Sommerferien, in dem es darum geht, mehr über Kinder- und Menschenrechte zu erfahren, aber auch sich (schau-)spielerisch in diesem Thema auszuprobieren.

Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, die am Workshop teilnehmen möchten, können sich bis 18.08. unter Tel. 388 7516 oder per Email: eva.soehngen@ifak-goettingen.de anmelden.

Der Workshop findet am 20.08.2017 von 9.30 – 17.30 Uhr im Jungen Theater Göttingen statt.

Die Teilnahme inklusiv Mittagsimbiss ist kostenlos. Maximale Teilnehmerzahl: 60.

Mehr Infos zum gesamten Projekt findet ihr hier: Eine Bühne für eure Rechte

Volleyball Celebration

Die letztjährige Kooperation mit der Volleyballabteilung des Tuspo Weende, den Machern des international besuchten „Gänseliesel Volleyballturniers“, war 2016 so erfrischend und erfolgreich, dass auch in diesem Jahr die Zusammenarbeit fortgesetzt wird. Gemeinsam mit den Celebration Allstars und dem Kinder- und Jugendbüro der Gemeinde Friedland wird dieser Zwei-Tages-Event auf die Beine gestellt. Die Eröffnung der Veranstaltung erfolgt am Samstag um 10 Uhr in der Weender Sporthalle. Ab 10.30 Uhr werden die Vorrunde sowie der erste Teil der Endrunde ausgetragen, die Endrunde wird dann am Sonntag ab 10 Uhr fortgesetzt. Die Siegerehrung findet am Sonntag gegen 14 Uhr statt. Natürlich wird es am Samstagabend, wie in jedem Jahr, eine Party geben. Die teilnehmenden Mannschaften sowie Besucher können sich auf zwei Tage mit viel Volleyball, netten Gesprächen und einer Tombola für einen guten Zweck freuen. Während der Veranstaltung wird natürlich auch für das leibliche Wohl aller Anwesenden gesorgt sein.
Erstmalig findet der Volleyball Celebration unter dem Motto "FIT FOR FAIR - Fairer Handel trifft Sport" statt! Mehr darüber lesen sie hier.
Es wird auf den drei Courts mit fair gehandelten Volleybällen gespielt und bei der Tombola kann mit etwas Glück ein fairer Volleyball gewonnen werden!

Wann? 17.06 & 18.06
Wo? Weender Sporthalle

DIES Academicus 2017

Am 31.05. bei tollem Wetter und guter Atmosphäre nahmen viele Fußballer_innen, Sportbegeisterte und Interessierte an unserem Parcour teil. Innerhalb von 30 Sekunden bestand die Challenge aus Slalom-"Eier"lauf mit einem Ball, dann aus einer Runde Sackhüpfen. Abschließend musste der Ball in der Torwand einmal unten und einmal oben eingelocht werden. Bestzeit waren 23 Sekunden! 10 Sportbegeisterte gingen fröhlich mit einem fair gehandelten Fuß- Volley- bzw. Handball nach Hause. Zudem gab es wieder vielfältiges Infomaterial und Wissenswertes rund um Sport, Fairen Handel und die Auswirkungen unserer Konsumentscheidungen.

Alles in allem war es ein gelungener, bunter Tag mit vielen guten Gesprächen und vor allem mit viel Spaß.

Mehr Informationen zum Projekt "Fit for Fair" finden sie hier.

Film-Workshop FAIR CUT

In Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro Duderstadt, mit der GESPA e.V. und mit Lena hatten wir eine tolle, kreative Woche im Jufi. 12 duderstädter Schüler_innen im Alter zwischen 9 und 15 Jahren haben unter medienpädagogischer Begleitung innerhalb von vier Ferientagen drei Kurzfilme zum Thema Fairer Handel und Sport gedreht: Vom Storyboard bis zum Dreh konnten die Schüler_innen ihre eigenen Ideen verwirklichen. Mit Speisen aus biologischem und regionalem Anbau bzw. aus Fairem Handel gestärkt, war die gemeinsame Ferienwoche ein besonderes Erlebnis. Die 12 jungen Menschen wollen mit ihren Kurzfilmen auf global ungerechte Arbeits- und Lebensbedingungen bei der Produktion von Sportequipment aufmerksam machen und aufzeigen, wie ein Engagement für globale Gerechtigkeit aussehen kann.

Hoffentlich kommt der faire Ball ins Rollen - auch bei euch!

Die Filme kann man sich hier anschauen.

Fair Handeln in der Region Göttingen

Bei unseren Aktivitäten im Fairen Handel haben wir viele Menschen getroffen, die sich für gute Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzent_innen einsetzen, sei es, indem sie fair gehandelte Produkte kaufen oder verkaufen, sei es, dass sie Aktionen unterstützen. In unserer neuen Broschüre stellen wir einige dieser Menschen vor. Sie erzählen uns, warum sie sich für den Fairen Handel engagieren.

Die Broschüre enthält neben den Interviews noch eine Linkliste und eine Übersicht über verschiedene Siegel und Label. Sie ist kostenlos im EPIZ erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden.

Aufgrund der hohen Nachfrage erscheint heute die zweite Auflage - mit freundlicher Unterstützung durch den Landkreis Göttingen und die Stadt Göttingen.