Straßengalerie in Südniedersachsen

Die Vereinten Nationen haben sich vor fünf Jahren mit der Agenda 2030 bzw. mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDGs), gemeinsam auf den Weg in eine weltweit nachhaltigere und gerechtere Zukunft gemacht. Denn eines ist klar: Globale Herausforderungen lassen sich nur gemeinsam lösen! Deshalb sind alle Länder und alle Menschen aufgefordert, diesen Kurswechsel mit weltweiter Solidarität hin zu zukunftsfähigem Leben, Handeln und Wirtschaften mit zu gestalten…

 … und beinahe alles beginnt mit einer guten, ansteckenden Idee!

Deshalb wollen wir im ersten Projektjahr gemeinsam künstlerisch-kreativ aktiv werden! Mit unserem Projekt „Straßengalerie in Südniedersachsen“, gefördert von der Robert Bosch Stiftung, wollen wir die Zielgruppe der jungen Menschen mit ihren Ideen und Zukunftsvisionen für eine nachhaltigere und gerechtere Zukunftsgestaltung erreichen.. Deshalb suchen wir in der Samtgemeinde Radolfshausen, in Kooperation mit Jugendreferent Rainer Uthmann, 15-20 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren, um gemeinsam in einem längeren Gestaltungsprozess ihre Gemeinde / ihr Dorf mit Visionen zu verschönern, die öffentlichkeitswirksam z. B. auf Häuserfassaden zum Ausdruck gebracht werden.

Wir möchten gerne mit Dorfmoderator*innen und mit aktiven, engagierten Menschen am Ort in einem Projektnetzwerk die Jugendlichen in dem unterstützen, was sie wollen: Die jungen Menschen entscheiden, welche Themen bzw. welche globalen Nachhaltigkeitsziele in ihrem Dorf dargestellt werden sollen und wie sie selbige darstellen wollen. Anschließend setzen die 10-18-Jährigen ihre Ideen mit kunstpädagogischer Begleitung um. 

So wird eine spannende Straßengalerie aus Zukunftsbildern entstehen, zu deren Finissage Anfang November Freunde, Familie und alle Interessierten öffentlich eingeladen werden. Der genaue Termin im November wird rechtzeitig bekannt gegeben.

In Kooperation mit Rainer Uthmann betreut das EPIZ den gesamten Prozess, organisiert Referent*innen und Kunstpädagog*innen für die Workshops, stellt die benötigten Materialien und druckt und verteilt Postkarten, die das Projekt über den Projektort hinaus bekannt machen. 

Haben Sie Fragen? Möchten Sie mit einer Jugendgruppe die Straßengalerie an Ihrem Ort umsetzen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf bzw. über Ihre Nachricht! 

Kontakt: Anja Belz, belz@epiz-goettingen.de, Tel. 0551 487141. Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ) Göttingen

17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit. Aktionsprogramm für Südniedersachsen

Unser neues Projekt „Stärken - diskutieren - gestalten. SDGs on Tour. Aktionsprogramm und Vernetzung für ausgewählte SDGs in Südniedersachsen“* läuft munter weiter!

Die 2015 beschlossenen 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) fordern eine weltweit nachhaltige Entwicklung. Wir wollen die kommenden drei Jahre Kooperation und Partnerschaft begründen und mit einem Aktionsprogramm mit Bündnispartner*innen ausgewählte SDGs in Südniedersachsen sichtbar und bekannter machen. 

Über einen Angebotskatalog mit guten Materialien, Bildungsformaten und Vorschlägen für Veranstaltungsmodule zu den SDGs entwickeln wir partizipativ Aktionsformate, mit denen wir in Göttingen und vor allem im ländlichen Raum auf Tour gehen. So könnten wir gemeinsam eine Ausstellung oder andere Objekte zeigen, Begegnungen und Auftritte auf Festen realisieren, aber auch Räume für Dialoge und Diskussionen schaffen.

In Göttingen wollen wir im gesamten Projektzeitraum (2020-2022) mit zivilgesellschaftlichen Akteuren sechs Veranstaltungen umsetzen. Im ländlichen Raum planen wir, mit Multiplikator*innen in sieben ländlichen Räumen mit je dreiteiligen Aktivitäten präsent zu sein. Durch direkte Begegnung wollen wir insbesondere Jugendliche mit dem Peer-to-Peer-Ansatz der KinderKulturKarawane ansprechen. Auch freuen wir uns, auf der niedersächsischen Landesgartenschau 2022 in Bad Gandersheim einen vorübergehenden außerschulischen Lernort einzurichten.

Das Projekt soll in seiner Gesamtheit so die Reflexion globaler Wirkungen des eigenen Handelns befördern und dazu anregen, über eigene Lebensstile nachzudenken.

Alle Aktionen finden unter dem Label der SDGs statt.

Gemeinsam handeln – Sind Sie dabei?

Kontakt: Anja Belz, belz@epiz-goettingen.de, 0551 487141 #Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ) Göttingen

*Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ, durch Brot für die Welt mit Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes und von der Robert Bosch Stiftung (Straßengalerien in Südniedersachsen).

Förderer

Das Projekt „Stärken - diskutieren - gestalten. SDGs on Tour. Aktionsprogramm und Vernetzung für ausgewählte SDGs in Südniedersachsen“ wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung (Straßengalerie in Südniedersachsen), durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des