Nachhaltige Landwirtschaft: Luxus oder Notwendigkeit?

Die Welt braucht mehr Nachhaltigkeit – dies fordern auch die 17 weltweiten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (#17Ziele). Unter der Moderation von Klima- und Bildungsaktivist Tim Wiedenmeier und von Clara Schmitt disktuierten am Sonntag, 13.6.21, Viola von Cramon-Taubadel als Mitglied des Europäischen Parlaments, Prof. Dr. Ludwig Theuvsen in seiner Funktion als Staatssekretär des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Eike Detlef Tiemann vom Brothof Waake und Landwirt Frank Ahrens darüber, ob nachhaltige Landwirtschaft eine Notwendigkeit oder ein Luxusphänomen ist. An diesem Nachmittag konnte leckeres Brot gebacken werden und Kinder stellten mit dem Verein Erdumdrehung e. V. und Bildung trifft Entwicklung (BtE), Regionale Bildungsstelle Nord, Butter und Holzschilder für eine Message mit eigenen To Do's für eine sozial-ökologisch gerechtere Zukunft her. Die gespa e. V. im Projekt GloboCut filmte diese Veranstaltung - ein Podcast mit Tim und Clara folgen!

Über 80 Menschen haben diesen tollen Nachmittag unter blauem Himmel mit uns verbracht und mit gedacht, für das leibliche Wohl war mit leckeren, von Bäckerin Anette selbst gebackenen Kuchenvariationen und Getränken gesponsort von Naturkost Elkershausen gesorgt, unsere Zukunftsbilder-Postkartenausstellung von Göttinger und Waaker Kindern wehte im Wind... wir freuen uns über das wohlwollende und gute Miteinander bei dieser parteipolitisch unabhängigen Veranstaltung, die unserer grundlegenden Forderung nach weltweiter Nachhaltigkeit als gesamtgesellschaftliches Anliegen folgt. Danke für den technischen Support an Thilo, Volker und Lukas, danke an die Kulturschmiede Osterode, an Slowfood Youth Göttingen und an das tolle Team des Europäischen Brotmuseums Ebergötzen, insbesondere Agnieszka Steuerwald!

Wer nicht dabei sein konnte, kann hier die Veranstaltung als Aufzeichnung des Livestreams ansehen!

Zukunst! Klima bewegt uns alle!_Videomitschnitt

Am 29. Mai fanden in der Göttinger Innenstadt von 11-15 Uhr an vielen Orten Aktionen rund um Kunst, Kultur und Sport statt. Auf dem Gänseliesel konnten auf ein Surfsegel Gedanken zu Zukunft und Klima geschrieben und sich an Landpaddling Boards versucht werden (eine Aktion des LSBs und des SC Hainbergs). Am Wilhelmsplatz erwartete die Menschen eine besondere Kunstausstellung: Göttinger Kinder haben ihre Gedanken zu Glück, Zukunft und Klima in Bildsprache übersetzt und Postkarten bemalt.

Hier auf unserem EPIZ-Youtube-Kanal sind die Aktionen filmisch festgehalten - schaut gerne rein!

Gemeinsam die 17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit der Vereinten Nationen unterstützen - SDG 13 Klimaschutz

Odyssee Zukunft_ Videomitschnitt

#fairewoche

Am 19. September 2020 brachten 33 Jugendliche und junge Erwachsene der BBS 1 Arnoldi-Schule von 11 bis 13 Uhr ihre Vision von der Zukunft in einem überraschenden, kunstvollen und kreativen Format in die Göttinger Innenstadt: An unserem Info-Pavillon konnten die Besucher*innen das mit dem Kunstverein und dem KAZ selbst kreierte Videospiel mit der Zukunftsvision der Schüler*innen ausprobieren. Zudem fand an verschiedenen Orte der Fußgängerzone ein Aktionstheater statt, in dem die Schüler*innen endlich weltweit Gerechtigkeit forderten.

Hier gibt es die Aktion als kurzen, schönen Videobeitrag mit Dank an Herbert Dohlen (gespa e. V.) und Janna (BtE, Regionale Bildungsstelle Nord)! Den Film zum ganzen Projekt gibt es hier zu sehen... Weitere tolle Kurzfilme findet ihr auf unserem EPIZ Youtube-Kanal...

#17Ziele: Aktionsideen + Info- und Bildungsmaterialien

Ergänzend zu unserem Angebotskatalog "Es ist Zeit! Dörfer machen Zukunft!" haben wir uns auf die Suche nach wertvollen Info- und Bildungsmaterialien rund um die 17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit gemacht. Diese Linkliste finden sie hier

Viel Spaß beim Schmökern, bestellen oder herunterladen.

Fragen? Kontakt: Anja Belz, 0551 487141, belz@epiz-goettingen.de

Straßengalerie in neuem Kleid

Im Projekt "Straßengalerien in Südniedersachsen" unter dem Motto "Eure Straßen - Eure Ziele - Eure Kunst" sind tolle Zukunftsbilder entstanden, die nun in digitalem Format vorliegen. Wie sie zukünftig vielen Menschen präsentiert werden können, daran arbeiten derzeit Student*innen der Ethnologie im Bereich Public Anthropology... Wir sind gespannt... Hier sind die Kunstwerke von Rainer Uthmann, Kinder- und Jugendbüro der Samtgemeinde Radolfshausen, sehr ansprechend präsentiert. Viel Spaß beim Durchklicken :)

Ebergötzen macht Zukunft!

Die Zukunftsbilder für eine sozial-ökologisch gerechtere Zukunft (#17Ziele.de) sind noch bis 22.2.21 in den Fenstern des Europäischen Brotmuseums Ebergötzen zu sehen. In der Tasche an der Türe finden interessierte Besucher*innen einen Ausstellungskatalog (einlaminierte Seiten) und Materialien zum Mitnehmen. Es gibt schöne Postkarten zu dem Projekt "Zukunftsbilder" in vier verschiedenen Motiven, die Sie kostenlos bei Edeka in Ebergötzen, bei tegut in Weende und im EPIZ Göttingen mitgenommen werden können. Wer möchte kann hier in den Beitrag vom 18.12.20 im Stadtradion Göttingen hineinhören :) ... und vielfältige Infos zu diesem Aktionsformat "Straßengalerien in Südniedersachsen" finden Sie hier

Waake macht mit-Zukunftsbilder ON TOUR!!!

Aufgrund der aktuellen Situation konnte das alljährliche Nikolausfest am Thieplatz nicht stattfinden, aber Waake hat sich in Kooperation mit dem EPIZ und dem Kinder- und Jugendbüro der Samtgemeinde Radolfshausen etwas Anderes einfallen lassen… Im Sinne der 17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit haben 20 Jugendliche unter Anleitung von Katharina Nossek, Anna Dianda und Bastian Poppki 28 Kunstwerke und eine große Graffitiwand am Dorfgemeinschaftshaus gestaltet, mit denen sie Impulse für eine gerechtere und nachhaltigere Zukunft setzen möchten. Nette Menschen in Waake haben möglich gemacht, was anfänglich unmöglich erschien: Am Samstag, den 05.12.2020, und am Sonntag, den 06.12.2020, wurden 28 Kunstwerke in 15 Häusern in Waake in privaten Fenstern ausgestellt und von ca. 120 Interessierten bei einem abendlichen Dorfrundgang besucht. Vielen Dank an alle, die diese tolle Aktion unterstützt haben: Ohne euch hätten die Jugendlichen aufgrund der aktuellen Situation ihre Kunstwerke nicht der Öffentlichkeit präsentieren können!

Nächsten Samstag und Sonntag können die Kunstwerke im Café Auszeit während der Sonderöffnungszeiten von 12:30-15:30 Uhr gesehen werden - und am 19.9. von 10-12 Uhr bei Blumen Manegold, bevor sie für zwei Monate in die Fenster des Europäischen Brotmuseums Ebergötzen wandern! 

Weitere Infos: Anja Belz, belz@epiz-goettingen.de 0551487141 www.epiz-goettingen.de

SDG Zukunftsbilder ON TOUR in der Samtgemeinde Radolfshausen!

Unter dem Motto „unsere Straßen – unsere Ziele – unsere Kunst“ haben Jugendliche aus Waake, Ebergötzen und Seulingen ab 5.12.20 ihre Zukunftsbilder für eine gerechtere und nachhaltigere Welt in die Öffentlichkeit gebracht.

Straßengalerie in Südniedersachsen

Mit unserem Projekt „Straßengalerien in Südniedersachsen“, gefördert von der Robert Bosch Stiftung, wollten wir die Zielgruppe der jungen Menschen mit ihren Ideen und Zukunftsvisionen für eine nachhaltigere und gerechtere Zukunftsgestaltung erreichen. Deshalb sind wir gemeinsam künstlerisch-kreativ aktiv geworden!

Weitere Infos zur Straßengalerie finden Sie hier.

Zukunftsmusik 2021/2022!

Wir sind Partner der Landesgartenschau Bad Gandersheim 2022! Mit dem geplanten "Wandel-Garten" (Lernstationen und Jurte) und SDG-bezogenen Bildungsworkshops möchten wir die Besucher*innen der Landesgartenschau zu Fragen weltweiter Nachhaltigkeit und den von den Vereinten Nationen beschlossenen 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) sensibilisieren. Für 2021 suchen wir Dörfer, Schulen und zivilgesellschaftliche Akteur*innen in und um Bad Gandersheim, die mit uns kreativ werden und den Wandel hin zu einer sozial-ökologisch nachhaltigeren Zukunft mitgestalten wollen. Für Infos und Fragen wenden Sie sich bitte an Anja Belz, belz@epiz-goettingen.de 0551 487141

KinderKulturKarawane an der KGS Gieboldehausen

In diesem Jahr hat das Entwicklungspolitische Informationszentrum Göttingen im Projekt
„17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit“ eine tolle Projektwoche für gelebten Perspektivenwechsel angeschoben. So steht es im Flyer beschrieben:

„Wir sind zwei 10te Klassen, die sich mit dem Projekt KinderKulturKarawane und mit dem Kigamboni Community
Center (KCC) in Tansania auseinandersetzen. In diesem Projekt entwickeln wir gemeinsam mit den Akrobat*innen
und Tänzer*innen von KCC, die derzeit ein Freiwilliges Jahr in Salzgitter absolvieren, ein Stück, das sich rund um
die für uns drei wichtigsten, weltweiten Nachhaltigkeitsziele SDG 2 (Kein Hunger), SDG 15 (Leben an Land) und
SDG 17 (Partnerschaften zur Erreichung der Ziele) drehen wird. Im Mittelpunkt der Aufführung, zu der wir euch
herzlich einladen wollen, steht das Kennenlernen und der Austausch von zwei unterschiedlichen Kulturen. Wir sind
so gespannt wie ihr!“

Die Flyer und Plakate waren gedruckt, aber leider konnte dann die für den 2.-6.11. angesetzte Projektwoche wegen des Lockdowns ganz kurzfristig doch nicht stattfinden. Vielen Dank für die Kooperation mit Bildung trifft Entwicklung (BtE)–Regionale Bildungsstelle Nord und der Förderung durch den Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN), gefördert vom Land Niedersachsen, vom Rotary Club Duderstadt-Eichsfeld und von der Heinz Sielmann Stiftung - die Freiwilligen von KCC wären im Schulbauernhof der Heinz Sielmann Stiftung untergebracht gewesen, da eine privaten Unterbringung wie geplant aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich war...

Ganz herzlichen Dank an Barbara Heue und alle an dieser Kooperation Beteiligten der KGS Gieboldehausen. Danke an alle, die dieses Projekt unterstützt haben.

(Un)Kraut – wild, lecker und gesund: Muckefuck trifft Bohnenkaffee

#fairewoche

Auf unserer gemeinsamen Wildkräuter-Erkundungstour am Sonntag, 13. September, Höhe Schwalbengarten in Reyershausen, haben wir uns mit Bildungsreferntin Ines Fehrmann über traditionelles Wissen zu Heilkräutern ausgetauscht, Muckefuck selbst hergestellt und uns über Bohnenkaffee aus Fairem Handel in die weite Welt entführen und zur Diskussion über die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) anregen lassen...

Nach den 1. Hinterhof-Flohmärkten ist vor den 2. Hinterhof-Flohmärkten

Was für ein herrlicher Tag, was für eine tolle Stimmung, was für tolle Menschen in der Göttinger Südstadt! Danke allen, die mit dabei waren und allen Besucher*innen von Fern und Nah. Wir hoffen ihr hattet alle viel Spaß beim Verkaufen, Stöbern und Finden (was man nicht gesucht hat ;)

... und beim Diskutieren und Informieren über die 17 Nachhaltigkeitsziele, die SDGs :)

2021 um dieselbe Zeit, vielleicht ja gemeinsam mit dem Flohmarkt in der Breymannstraße... Infos folgen!

Odyssee Zukunft_ neu! Videomitschnitt

#fairewoche

Am 19. September brachten 33 Jugendliche und junge Erwachsene der BBS 1 Arnoldi-Schule von 11 bis 13 Uhr ihre Vision von der Zukunft in einem überraschenden, kunstvollen und kreativen Format in die Göttinger Innenstadt:

An unserem Info-Pavillon konnten die Besucher*innen das mit dem Kunstverein und dem KAZ selbst kreierte Videospiel mit der Zukunftsvision der Schüler*innen ausprobieren. Zudem fand an verschiedenen Orte der Fußgängerzone ein Aktionstheater statt, in dem die Schüler*innen endlich weltweit Gerechtigkeit forderten.

Hier gibt es die Aktion als kurzen, schönen Videobeitrag mit Dank an Herbert Dohlen (gespa e. V.) und Janna (BtE, Regionale Bildungsstelle Nord)!

Was bewegt dich? Online-Workshop für Jugendliche und jung(geblieben)e Erwachsene

#fairewoche

Bei diesem Online-Workshop am 4.9. haben wir uns mit den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs / 17ziele.de) auseinander gesetzt, unser eigenes Handeln in diesem Kontext reflektiert und unsere Projektideen in den Kontext der SDGs gestellt, um gemeinsam den Wandel hin zu einer sozial-ökologisch nachhaltigeren Gesellschaft mit zu befördern.

Veranstalter war das Entwicklungspolitische Informationszentrum (EPIZ) Göttingen im Projekt "17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit" in Kooperation mit dem Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e. V. (VEN)* und "nowwork.Werkstatt für kooperative Organisationen".
*Gefördert durch das Land Niedersachsen

Reyershausen macht Zukunft!

Gemeinsam mit vielen tollen Menschen des Dorfes und vor allem des Dorftreffs Reyershausen haben wir in diesem Jahr trotz der aktuellen Situation zum Thema "traditionelles Wissen" eine dreiteilige Veranstaltungsreihe rund um die 17 Nachhaltigkeitsziele in das Dorf gebracht:

Ein Filmkoffer für Pantoffelkino ist mit vier spannenden Filmen für eine bessere Welt ("Tomorrow-Die Welt ist voller Lösungen"), über Saatgut ("Unser Saatgut"), Landraub (gleichnamiger Titel) und Honig ("more than honey") durch das Dorf getourt.

Es wurde mit Kindern ein Hochbeet für Gemüse aus sortenechtem Saatgut angelegt - ein Plakat informiert über die Tomate (siehe Bild).

Und es gab eine tolle Veranstaltung zu Kaffee - lokal und global (siehe Veranstaltung "(Un)Kraut – wild, lecker und gesund: Muckefuck trifft Bohnenkaffee").

Diese Veranstaltungen waren große Highlights in diesem seltsamen Jahr 2020, die nur Dank des unermüdlichen Engagements von Hartmut und Marlies Wolf, Swantje Eigner-Thiel und allen anderen Aktiven des Dorftreffs Reyershausen stattgefunden haben! Ihr seid toll!

Machen ist wie wollen, nur krasser :)

17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit. Aktionsprogramm für Südniedersachsen

Unser neues Projekt „Stärken - diskutieren - gestalten. SDGs on Tour. Aktionsprogramm und Vernetzung für ausgewählte SDGs in Südniedersachsen“* läuft munter weiter!

Die 2015 beschlossenen 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) fordern eine weltweit nachhaltige Entwicklung. Wir wollen die kommenden drei Jahre Kooperation und Partnerschaft begründen und mit einem Aktionsprogramm mit Bündnispartner*innen ausgewählte SDGs in Südniedersachsen sichtbar und bekannter machen. 

Über einen Angebotskatalog mit guten Materialien, Bildungsformaten und Vorschlägen für Veranstaltungsmodule zu den SDGs entwickeln wir partizipativ Aktionsformate, mit denen wir in Göttingen und vor allem im ländlichen Raum auf Tour gehen. So könnten wir gemeinsam eine Ausstellung oder andere Objekte zeigen, Begegnungen und Auftritte auf Festen realisieren, aber auch Räume für Dialoge und Diskussionen schaffen.

In Göttingen wollen wir im gesamten Projektzeitraum (2020-2022) mit zivilgesellschaftlichen Akteuren sechs Veranstaltungen umsetzen. Im ländlichen Raum planen wir, mit Multiplikator*innen in sieben ländlichen Räumen mit je dreiteiligen Aktivitäten präsent zu sein. Durch direkte Begegnung wollen wir insbesondere Jugendliche mit dem Peer-to-Peer-Ansatz der KinderKulturKarawane ansprechen. Auch freuen wir uns, auf der niedersächsischen Landesgartenschau 2022 in Bad Gandersheim einen vorübergehenden außerschulischen Lernort einzurichten.

Das Projekt soll in seiner Gesamtheit so die Reflexion globaler Wirkungen des eigenen Handelns befördern und dazu anregen, über eigene Lebensstile nachzudenken.

Alle Aktionen finden unter dem Label der SDGs statt.

Gemeinsam handeln – Sind Sie dabei?

Kontakt: Anja Belz, belz@epiz-goettingen.de, 0551 487141 #Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ) Göttingen

*Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ, durch Brot für die Welt mit Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes und von der Robert Bosch Stiftung (Straßengalerien in Südniedersachsen).

Förderer

Das Projekt „Stärken - diskutieren - gestalten. SDGs on Tour. Aktionsprogramm und Vernetzung für ausgewählte SDGs in Südniedersachsen“ wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung (Straßengalerie in Südniedersachsen), durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des