Straßengalerie in Südniedersachsen

Die Vereinten Nationen haben sich vor fünf Jahren mit der Agenda 2030 bzw. mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDGs), gemeinsam auf den Weg in eine weltweit nachhaltigere und gerechtere Zukunft gemacht. Denn eines ist klar: Globale Herausforderungen lassen sich nur gemeinsam lösen! Deshalb sind alle Länder und alle Menschen aufgefordert, diesen Kurswechsel mit weltweiter Solidarität hin zu zukunftsfähigem Leben, Handeln und Wirtschaften mit zu gestalten…

… und beinahe alles beginnt mit einer guten, ansteckenden Idee!

Mit unserem Projekt „Straßengalerie in Südniedersachsen“, gefördert von der Robert Bosch Stiftung, wollten wir die Zielgruppe der jungen Menschen mit ihren Ideen und Zukunftsvisionen für eine nachhaltigere und gerechtere Zukunftsgestaltung erreichen. Deshalb sind wir gemeinsam künstlerisch-kreativ aktiv geworden! In Kooperation mit Jugendreferent Rainer Uthmann und mit drei Künstler*innen (Katharina Nossek, Anna Dianda und Graffiti-Künstler Bastian Poppki) haben 20 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren im September und in den Herbstferien im Gemeindehaus in Waake bzw. bei der Feuerwehr in Waake (Graffiti) ihre Zukunftsbilder in unterschiedlichen Techniken auf die (Lein)Wände gebracht. Diese mobile Straßengalerie wird im Dezember in den drei Gemeinden Waake, Ebergötzen und Seulingen touren und ab dann bis 22.2.2021 im Europäischen Brotmuseum Ebergötzen während der Winterpause in den Fenster zu sehen sein. Zudem ist für Instagram über den EPIZ-Account ein digitale Ausstellung in Vorbereitung.

Straßengalerie I 5.+6.12.2020, 17-20 Uhr: Rund um den Thieplatz in Waake... Wir suchen tolle Menschen in Waake, die sich bereit erklären, am 5.+6.12. die Kunstwerke der Jugendlichen in ihren privaten, beleuchteten „Advents-Fenstern“ zur Straße hin auszustellen! Vielleicht möchten auch andere Künstler*innen ihre Kunstwerke in ihren Fenstern zeigen… Und es wäre toll, wenn möglichst viele Fenster zur Straße hin in warmem Licht und bunt erstrahlen... Wer diese Aktion unterstützen möchte, melde sich bitte bei Anja Belz Mail belz@epiz-goettingen.de Tel. 0551 487141 (EPIZ Göttingen).

Vernissage I 12.12.2020, 12-15:30 Uhr: Im Café Auszeit in Ebergötzen ist eine kleine Auswahl der Zukunftsbilder zu sehen. Leider kann aufgrund der aktuellen Situation die geplante Veranstaltung nicht stattfinden.

Finissage I 19.12.2020, 10-12 Uhr: Mit Dank an Blumen Manegold (Hauptstraße 41) in Seulingen können Sie bei Punsch und Plätzchen durch die Zukunftsbilder-Galerie schlendern und vielleicht noch das eine oder andere Last-Minute-Weihnachtsgeschenk bei Blumen Manegold ergattern...

Fenstergalerie I 22.12.20-22.2.21: Die Kunstwerke sind in den Fenstern des Europäischen Brotmuseums Ebergötzen ausgestellt und bringen Farbe in die Winterpause, bis der Frühling wieder Einzug hält...

(Un)Kraut – wild, lecker und gesund: Muckefuck trifft Bohnenkaffee

#fairewoche

Auf unserer gemeinsamen Wildkräuter-Erkundungstour am Sonntag, 13. September, Höhe Schwalbengarten in Reyershausen, haben wir uns mit Bildungsreferntin Ines Fehrmann über traditionelles Wissen zu Heilkräutern ausgetauscht, Muckefuck selbst hergestellt und uns über Bohnenkaffee aus Fairem Handel in die weite Welt entführen und zur Diskussion über die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) anregen lassen...

Nach den 1. Hinterhof-Flohmärkten ist vor den 2. Hinterhof-Flohmärkten

Was für ein herrlicher Tag, was für eine tolle Stimmung, was für tolle Menschen in der Göttinger Südstadt! Danke allen, die mit dabei waren und allen Besucher*innen von Fern und Nah. Wir hoffen ihr hattet alle viel Spaß beim Verkaufen, Stöbern und Finden (was man nicht gesucht hat ;)

... und beim Diskutieren und Informieren über die 17 Nachhaltigkeitsziele, die SDGs :)

2021 um dieselbe Zeit, vielleicht ja gemeinsam mit dem Flohmarkt in der Breymannstraße... Infos folgen!

Was bewegt dich? Online-Workshop für Jugendliche und jung(geblieben)e Erwachsene

#fairewoche

Bei diesem Online-Workshop am 4.9. haben wir uns mit den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs / 17ziele.de) auseinander gesetzt, unser eigenes Handeln in diesem Kontext reflektiert und unsere Projektideen in den Kontext der SDGs gestellt, um gemeinsam den Wandel hin zu einer sozial-ökologisch nachhaltigeren Gesellschaft mit zu befördern.

Veranstalter war das Entwicklungspolitische Informationszentrum (EPIZ) Göttingen im Projekt "17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit" in Kooperation mit dem Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e. V. (VEN)* und "nowwork.Werkstatt für kooperative Organisationen".
*Gefördert durch das Land Niedersachsen

17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit. Aktionsprogramm für Südniedersachsen

Unser neues Projekt „Stärken - diskutieren - gestalten. SDGs on Tour. Aktionsprogramm und Vernetzung für ausgewählte SDGs in Südniedersachsen“* läuft munter weiter!

Die 2015 beschlossenen 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) fordern eine weltweit nachhaltige Entwicklung. Wir wollen die kommenden drei Jahre Kooperation und Partnerschaft begründen und mit einem Aktionsprogramm mit Bündnispartner*innen ausgewählte SDGs in Südniedersachsen sichtbar und bekannter machen. 

Über einen Angebotskatalog mit guten Materialien, Bildungsformaten und Vorschlägen für Veranstaltungsmodule zu den SDGs entwickeln wir partizipativ Aktionsformate, mit denen wir in Göttingen und vor allem im ländlichen Raum auf Tour gehen. So könnten wir gemeinsam eine Ausstellung oder andere Objekte zeigen, Begegnungen und Auftritte auf Festen realisieren, aber auch Räume für Dialoge und Diskussionen schaffen.

In Göttingen wollen wir im gesamten Projektzeitraum (2020-2022) mit zivilgesellschaftlichen Akteuren sechs Veranstaltungen umsetzen. Im ländlichen Raum planen wir, mit Multiplikator*innen in sieben ländlichen Räumen mit je dreiteiligen Aktivitäten präsent zu sein. Durch direkte Begegnung wollen wir insbesondere Jugendliche mit dem Peer-to-Peer-Ansatz der KinderKulturKarawane ansprechen. Auch freuen wir uns, auf der niedersächsischen Landesgartenschau 2022 in Bad Gandersheim einen vorübergehenden außerschulischen Lernort einzurichten.

Das Projekt soll in seiner Gesamtheit so die Reflexion globaler Wirkungen des eigenen Handelns befördern und dazu anregen, über eigene Lebensstile nachzudenken.

Alle Aktionen finden unter dem Label der SDGs statt.

Gemeinsam handeln – Sind Sie dabei?

Kontakt: Anja Belz, belz@epiz-goettingen.de, 0551 487141 #Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ) Göttingen

*Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ, durch Brot für die Welt mit Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes und von der Robert Bosch Stiftung (Straßengalerien in Südniedersachsen).

Förderer

Das Projekt „Stärken - diskutieren - gestalten. SDGs on Tour. Aktionsprogramm und Vernetzung für ausgewählte SDGs in Südniedersachsen“ wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung (Straßengalerie in Südniedersachsen), durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des