Straßengalerie in Südniedersachsen

Die Vereinten Nationen haben sich vor fünf Jahren mit der Agenda 2030 bzw. mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDGs), gemeinsam auf den Weg in eine weltweit nachhaltigere und gerechtere Zukunft gemacht. Denn eines ist klar: Globale Herausforderungen lassen sich nur gemeinsam lösen! Deshalb sind alle Länder und alle Menschen aufgefordert, diesen Kurswechsel mit weltweiter Solidarität hin zu zukunftsfähigem Leben, Handeln und Wirtschaften mit zu gestalten…

… und beinahe alles beginnt mit einer guten, ansteckenden Idee!

Mit unserem Projekt „Straßengalerie in Südniedersachsen“, gefördert von der Robert Bosch Stiftung, wollen wir die Zielgruppe der jungen Menschen mit ihren Ideen und Zukunftsvisionen für eine nachhaltigere und gerechtere Zukunftsgestaltung erreichen. Deshalb werden wir gemeinsam künstlerisch-kreativ aktiv!  In Kooperation mit Jugendreferent Rainer Uthmann und mit drei Künstler*innen (Katharina Nosse, Anna Dianda und Graffiti-Künstler Bastian Poppki) werden 20 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren im September im Gemeindehaus in Waake ihre Zukunftsbilder in unterschiedlichen Techniken auf die Leinwand bringen. Diese mobile Straßengalerie wird im Dezember in den drei Gemeinden Waake, Ebergötzen und Seulingen touren. Auftakt bildet das Nikolausfeuer in Waake wie in jedem Jahr am ersten Sonntag im Dezember.

Anmeldung jederzeit noch möglich, auch für ein tolles, kostenloeses dreitages Herbstferienprogramm!

 

Hier sind sie - alle Südstadt-Hinter- und Vorder- Hof-Flohmärkte_Lageplan

Wir hoffen ihr hattet alle viel Spaß beim Verkaufen, Stöbern, Finden (was man nicht gesucht hat ;)

... und beim Diskutieren und Informieren über die 17 Nachhaltigkeitsziele, die SDGs :)

 

ES GALTEN DIE ALLGEMEINEN HYGIENEREGELN!!! Wie in der Fußgängerzone... Nummer sicher: Maske tragen schützt!

Wichtige Infos für die 1. Südstadt-Hinterhof-Flohmärkte

Liebe Hof-Flohmarkt-Teilnehmer*innen,

hier ein paar wichtige Infos an euch, damit der Spaß möglichst groß werden kann:

  • Für einen Übersichtsplan, wo überall Flohmärkte stattfinden, brauchen wir eure Anmeldungen nebst Straße und Hausnummer (0551 487141 oder belz@epiz-goettingen.de – bitte auf jeden Fall per Mail auch die Telefonnummer und den Namen angeben, damit ich zurückrufen kann).
  • Es nehmen nur angemeldete Häuser bzw. Hausgemeinschaften teil.
  • Kurz vor dem 12.9. werden wir euch per Mail einen Lageplan mit allen teilnehmenden Hof-Flohmärkten zusenden. Bitte druckt ihn aus und hängt ihn gut sichtbar an eure Haustür. Danke.
  • Wichtig ist, dass ihr ausschließlich auf privaten Flächen verkauft und das, insofern ihr nicht selbst Eigentümer*in seid, mit euren Vermieter*innen absprecht. Jedes Haus ist für den eigenen Flohmarkt verantwortlich. Bitte baut gemeinsam auf und räumt wieder gemeinsam auf, damit es für alle ein schöner Tag wird. PS: Was nach dem Flohmarkt noch übrig ist und nicht in die Mülltonne passt nehmt bitte wieder mit nachhause.
  • Wenn jemand keine private Fläche hat um zu verkaufen, kann die Nachbarn fragen, ob er dort mit verkaufen kann.
  • Solltet ihr den Parkplatz oder den Garagenvorplatz als Flohmarktfläche nutzen wollen, findet bitte gemeinsam eine gute Lösung.
  • Die Flohmärkte sind alle nichtgewerblich sondern eine nachbarschaftliche Aktion.
  • Bitte achtet auf Pflanzen in den Hinterhöfen und versucht Rücksicht zu nehmen.
  • Wir sind gespannt auf eure bunten "Hof-Floh-Markt"-Plakate und "Deko", mit denen ihr am Hauseingang deutlich kenntlich macht, dass bei euch im Hinterhof ein Flohmarkt stattfindet. Ihr braucht Ideen? Wir unterstützen euch!
  • Erzählt möglichst vielen von den 1. Südstadt-Hinterhof-Flohmärkten, damit sich viele Menschen zu uns in die Südstadt auf den Weg machen.
  • Wer sich weltweit solidarisch zeigen möchte und als Hausgemeinschaft beim Flohmarkt einfache Impulse für eine sozial-ökonomisch gerechtere Zukunft im Sinne der 17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit (#17Ziele) setzen möchte, kann sich eines der 17 Ziele aussuchen und bitte uns mitteilen. Infos und Unterstützung bekommt ihr gerne von uns!
  • Hier werden demnächst die aktuellen Corona-Hygieneregeln des Ordnungsamtes Göttingen für die 1. Südstadt-Hinterhof-Flohmärkte stehen. Jedes Haus ist für sich und für die Einhaltung der Hygieneregeln selbst verantwortlich.

Viel Spaß beim Miteinander in euren Hausgemeinschaften, mit den Flohmarktbesucher*innen, beim Verkaufen, bei der Schnäppchenjagd und beim Entdecken von verwunschenen Südstadt-Hinterhöfen!

Bunte Grüße,

Anja und alle anderen aktiven Unterstützer*innen

Veranstalter: Entwicklungspolitisches Informationszentrum Göttingen (EPIZ). In Kooperation mit dem African Culture Club im KAZ e.V., der BUND Kreisgruppe Göttingen und allen Aktiven an diesem Tag.

17 Ziele für weltweite Nachhaltigkeit. Aktionsprogramm für Südniedersachsen

Unser neues Projekt „Stärken - diskutieren - gestalten. SDGs on Tour. Aktionsprogramm und Vernetzung für ausgewählte SDGs in Südniedersachsen“* läuft munter weiter!

Die 2015 beschlossenen 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) fordern eine weltweit nachhaltige Entwicklung. Wir wollen die kommenden drei Jahre Kooperation und Partnerschaft begründen und mit einem Aktionsprogramm mit Bündnispartner*innen ausgewählte SDGs in Südniedersachsen sichtbar und bekannter machen. 

Über einen Angebotskatalog mit guten Materialien, Bildungsformaten und Vorschlägen für Veranstaltungsmodule zu den SDGs entwickeln wir partizipativ Aktionsformate, mit denen wir in Göttingen und vor allem im ländlichen Raum auf Tour gehen. So könnten wir gemeinsam eine Ausstellung oder andere Objekte zeigen, Begegnungen und Auftritte auf Festen realisieren, aber auch Räume für Dialoge und Diskussionen schaffen.

In Göttingen wollen wir im gesamten Projektzeitraum (2020-2022) mit zivilgesellschaftlichen Akteuren sechs Veranstaltungen umsetzen. Im ländlichen Raum planen wir, mit Multiplikator*innen in sieben ländlichen Räumen mit je dreiteiligen Aktivitäten präsent zu sein. Durch direkte Begegnung wollen wir insbesondere Jugendliche mit dem Peer-to-Peer-Ansatz der KinderKulturKarawane ansprechen. Auch freuen wir uns, auf der niedersächsischen Landesgartenschau 2022 in Bad Gandersheim einen vorübergehenden außerschulischen Lernort einzurichten.

Das Projekt soll in seiner Gesamtheit so die Reflexion globaler Wirkungen des eigenen Handelns befördern und dazu anregen, über eigene Lebensstile nachzudenken.

Alle Aktionen finden unter dem Label der SDGs statt.

Gemeinsam handeln – Sind Sie dabei?

Kontakt: Anja Belz, belz@epiz-goettingen.de, 0551 487141 #Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ) Göttingen

*Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ, durch Brot für die Welt mit Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes und von der Robert Bosch Stiftung (Straßengalerien in Südniedersachsen).

Förderer

Das Projekt „Stärken - diskutieren - gestalten. SDGs on Tour. Aktionsprogramm und Vernetzung für ausgewählte SDGs in Südniedersachsen“ wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung (Straßengalerie in Südniedersachsen), durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des