Roma Center Göttingen e.V.

Das Roma Center Göttingen e.V. wurde 2006 von Roma aus dem ehemaligen Jugoslawien gegründet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, kulturelle, soziale und humanitäre Aktivitäten zu fördern.

Wir initiieren internationale Projekte, zum Beispiel Theater- und Filmprojekte oder Journalismus-Workshops für Romnja. Außerdem ist die Auseinandersetzung mit der historischen Verantwortung Deutschlands und den Hintergründen von Diskriminierung in Europa ein wichtiger Bestandteil der vielen Aktivitäten. Unsere alltägliche Praxis und unsere Strukturen bauen auf die Selbstorganisierung von Roma.

Recherchereisen in ehemalige jugoslawische Länder, bei denen im Vordergrund Besuche bei denjenigen stehen, die von Rassismus betroffen sind (darunter viele, die nach jahrelangen Aufenthalten in Deutschland mit dem Status der Duldung abgeschoben wurden), stellen einen eigenen Bereich internationaler Projektarbeit dar. Recherchen veröffentlichen wir in Berichten und auf Veranstaltungen. Außerdem erhalten politische Kampagnen wie Kämpfe um Bleiberecht und Gesetzesänderungen mit diesen Berichten ein Fundament.

Seit 2009 gibt es die Kampagne alle bleiben!, die vom Roma Center initiiert wurde und ein bundesweites Netzwerk ist, das Protestaktionen gegen Rassismus zum Beispiel anlässlich der Innenministerkonferenzen und Bildungsveranstaltungen organisiert.

Unser aktuelles Projekt RAN (in Kürze online) bietet Betroffenen, die in Schulen, Behörden, bei der Arbeit, bei der Wohnsituation, im Gesundheitswesen und an anderen Orten benachteiligt werden und wurden, Hilfestellung an. RAN baut ein Antidiskriminierungsnetzwerk auf und unterstützt die Minderheit bei der Durchsetzung ihrer Interessen zum Schutz vor Benachteiligungen.

www.roma-center.de

Kontakt

Kenan Emini

Tel. 0152 05919700

mail@roma-center.de