Lesung & Ausstellungseröffnung Kinder- und Menschenrechte

4. Juni 2018 - 17.30 Uhr Stadtbibliothek Göttingen

Gotmarstr. 8, Roter Salon

Was sind Kinder- und Menschenrechte und wie kann man sich dafür einsetzen? Was bedeuten diese Rechte für den Alltag von Kindern und Jugendlichen hier in Deutschland und anderswo auf der Welt?
Mit diesen Fragen befasst sich die Ausstellung des Jugendprojekts „Eine Bühne für eure Rechte“, die vom Institut für angewandte Kulturforschung (ifak) organisiert wird. Die Inhalte der Ausstellungsplakate werden von den Siegern des Jugend-Theaterwettbewerbs „Eine Bühne für eure Rechte“ verfasst. Sie entstehen auf einer dreitägigen Fahrt nach Berlin, bei der die Jugendlichen sich mit Vertreter*innen staatlicher Stellen und zivilgesellschaftlicher Organisationen aus dem Menschenrechtsbereich treffen werden.

Sie lernen dabei die Arbeitsweise und den Alltag im Einsatz für die Menschenrechte aus unterschiedlichen Perspektiven kennen und können den verantwortlichen Akteuren ihre Fragen stellen.
Die Eindrücke und Erfahrungen, die die Jugendlichen im Laufe des Projekts und während dieser Fahrt machen, werden auf Plakaten zusammengefasst, die vom 14.06.2018 – 31.08.2018 in der Stadtbibliothek Göttingen zu sehen sein werden.

Zur Ausstellungseröffnung erwartet die Besucher*innen eine Lesung der Regisseurin und Autorin Luise Rist vom Freien Theater boat people projekt Göttingen, die aus ihrem jüngst erschienenen zweiten Roman „Morgenland“ lesen wird.

Programm
17.30 Uhr: Begrüßung und Vorstellung des Projekts „Eine Bühne für eure Rechte“
17.45 Uhr: Impressionen der Berlinfahrt
18.00 Uhr: Gemeinsame „Begehung“ der Ausstellung im 1. Stock der Bibliothek
18.30 Uhr: Lesung aus dem Buch „Morgenland“ mit anschließender Möglichkeit zum Gespräch mit der Autorin

Mehr Infos zum Gesamtprojekt

Fortbildung: Mitstreiter*innen gesucht? Wie es gelingt, Menschen für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen

Neue Ehrenamtliche zu gewinnen klingt so einfach und ist doch so schwer. 43,6 % (35,7 Mio.) der Bevölkerung über 14 Jahre in Deutschland engagieren sich schon ehrenamtlich. Weitere 58,9 % der bisher „Nicht-Engagierten“ wären bereit, sich ehrenamtlich zu betätigen, wenn sie wüssten wo und wie. Auch die Erwartungen an das ehrenamtliche Engagement haben sich verändert und sind sehr vielfältig geworden. Deshalb ist ein professionelles Vorgehen, ein sogenanntes Ehrenamtsmanagement, bei der Gewinnung und Begleitung von Ehrenamtlichen notwendig.

Dieser Workshop mit Eine-Welt-Promotor Dirk Steinmeyer (Süd Nord Beratung Osnabrück) bietet eine Mischung aus Grundwissen zum Wandel des Ehrenamtes und konkreter Anwendung: Wie gelingt es, interessierte „Nicht-Engagierte“ für die Vereins- oder Weltladenarbeit anzusprechen? Was können wir anbieten, das andere nicht haben? Wie gelingt es, Ehrenamtliche gut zu begleiten und so „bei der Stange zu halten“?

Wann? Samstag, 26.05.2018, 10:00 - 17:00 Uhr
Wo? Bildungswerk ver.di, Rote Str. 19, 37073 Göttingen

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung bitte bis 11.05. an hirschfeld@epiz-goettingen.de

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des EPIZ und des Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN). Gefördert durch das Land Niedersachsen.

FÖJ Stelle frei!

Ab dem 01.09.2018 ist im EPIZ Göttingen die FÖJ Stelle wieder neu zu besetzen. Die Hauptaufgaben im EPIZ sind entwicklungspolitische Öffentlichkeitsarbeit, dazu gehört die Erstellung des blickpunkt eine welt, aber auch andere vielfältige Aufgaben. Innerhalb des Freiwilligen Ökologischen Jahres besucht man 5 Seminarwochen, bekommt 300 € Taschengeld und hat die Möglichkeit, seine Ideen in einem FÖJ Projekt umzusetzen.

Bewirb dich unter info@ifak-goettingen.de, mehr Informationen unter www.nna.niedersachsen.de

13. Girls Kick am 29. Mai

Am 29.5.18 ist es dank Frauenbüro der Stadt Göttingen und Kommunalem Kinder- und Jugendbüro Landkreis Göttingen wieder so weit: Mädchenteams der 5.-8. Klassen aus der Region Göttingen treten im größten und schönsten Mädchenfußballturnier von 9:00-16:30 Uhr auf dem Außengelände des Sportzentrums der Uni Göttingen, Sprangerweg 8, gegeneinander an. Gekickt wird mit fair gehandelten Bällen und wer sich am EPIZ-Infostand an der Torwand erprobt, kann mit Glück und Können einen Ball aus Fairem Handel gewinnen.

Wir freuen uns sehr auf das Sportevent!

Ziviles Peacekeeping in Myanmar

In Myanmar (ehem. Burma) schien es nach jahrzehntelangen Bürgerkriegen und Militär-diktatur ruhiger zu werden, als 2011 die Demokratisierung begann. Doch im August 2017 eskalierte der Konflikt im Bundesstaat Rakhine und die muslimische Minderheit der Rohingya wurde großteils nach Bangladesh vertrieben, wo sie unter katastrophalen Bedingungen in riesigen Flüchtlingslagern lebt.

Die Nichtregierungsorganisation Nonviolent Peaceforce unterstützt seit 2012 den Friedensprozess in Myanmar und engagiert sich in den Flüchtlingslagern in Bangladesh. Outi Arajärvi, ehem. Vorstandsmitglied, berichtet von ihrem Besuch im Februar 2018.

Wann? 07.06.2018, 19:30 Uhr
Wo? Roter Buchladen, Nikolaikirchhof, Göttingen

Eine Kooperationsveranstaltung des PromotorInnen-Programms des Entwicklungspolitischen Informationszentrums Göttingen (EPIZ), der Regionale Bildungsstelle  Nord des Programms Bildung trifft Entwicklung, des Bundes für soziale Verteidigung e.V. sowie des Roten Buchladens.Die Veranstaltung wird durch Mittel des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und des Landes Niedersachsen gefördert.

Kate Raworth: Die Donut Ökonomie

Vor 10 Jahren hat die Finanzkrise das Wirtschaftssystem erschüttert, geändert hat sich seitdem wenig. Dabei gehen die Herausforderungen, vor denen wir stehen, über Probleme unseres Finanzsystems hinaus: Steigende Ungleichheit und eine immer fortschreitende Klimaerwärmung fordern ein Umdenken. Doch zunehmender Populismus und soziale Polarisierung untergraben alle bestehenden Erfolge. Was eigentlich zusammen gedacht werden muss – Soziales und Ökologisches – droht gegeneinander ausgespielt zu werden.

Am Donnerstag, 26.04., erläuterte Kate Raworth im voll besetzte Auditorium der Kunstsammlung der Uni Göttingen ihr Modell der »Donut-Ökonomie« und zeigte auf, wie eine radikale Neuausrichtung des ökonomischen Denkens und Handelns aussehen muss. Im Anschluss diskutierte sie mit dem Publikum. Das Göttinger Tageblatt berichtete.

Eine Kooperationsveranstaltung der Kritischen Wirtschaftswissenschaften Göttingen, des EPIZ sowie der Koordinationsstelle kommunale Entwicklungspolitik der Stadt Göttingen. In Kooperation mit dem Netzwerk Plurale Ökonomik und dem Hanser Verlag.

Preisübergabe an die Gewinnerin des Kinderrechtsquiz

Das Finale des Theaterwettbewerbs „Eine Bühne für eure Rechte“ kann noch eine Gewinnerin feiern. Während der Veranstaltung hatten die Besucher*innen die Möglichkeit, an einem Quiz zum Thema Kinderrechte teilzunehmen. Als Preis ausgelobt war ein fair produzierter Fußball, den das Projekt „fit for fair“ vom EPIZ Göttingen für diesen Anlass gespendet hatte. Am 19. April 2018 war es dann endlich soweit: Die Gewinnerin des Kinderrechtsquiz Jana Lambert (r.) aus Göttingen bekommt von Eva Söhngen (l.), der Projektleitung von „Eine Bühne für eure Rechte“ den Preis überreicht.

Wir wünschen damit  viel Spaß !

FAIReins-Mappe mit WM-Spielplan

Die FAIReins-Mappe enthält unter anderem Informationen, wie nachhaltige Entwicklung im eigenen Verein befördert werden kann, einen WM-Spielplan und viel Wissenswertes rund um Sport und Fairen Handel.
Die Infomappe kann absofort in gewünschter Stückzahl im EPIZ abgeholt werden.

Weitere Informationen unter: belz@epiz-goettingen.de

Viel Spaß beim Eintragen der Spielergebnisse auf dem FIT FOR FAIR-WM-Spielplan!

Fit for Fair beim Ostercamp von RSV 05

Beim Osterferiencamp II des RSV Göttingen 05 haben 19 begeisterte Kicker_innen ab 6 Jahren bis Jahrgang 2005 mit uns, David und Anja, am Dienstag eine spannende Mittagszeit verbracht. Wir haben uns gemeinsam überlegt, wo eigentlich unsere Sportklamotten herkommen, wer sie wohl für uns angefertigt haben könnte und ob die Maxime des Sports, das FAIR PLAY, wohl bereits vor dem Spiel gilt, nämlich beim Kauf. Nach unserer gedanklichen Weltreise endete der Workshop mit Ideen, wie wir uns für globale Gerechtigkeit engagieren können, bevor es wieder zum zum Straßenfußball ging.

Ob der fair gehandelte Junior 350 Ball von Bad Boyz Ballfabrik bei den jungen Sportler_innen wohl den fairen Ball ins Rollen bringt? Wir sind gespannt!

Faire Ostern wünscht das EPIZ!

Die Sieger des Jugendtheaterwettbewerbs "Eine Bühne für eure Rechte" stehen fest!

Alle Finalteilnehmer des Wettbewerbs auf der JT-BühneAm Sonntag den 11. März füllte sich der Saal des Jungen Theaters Göttingen bis auf den letzten Platz. Knapp 250 Leute waren gekommen, um die Aufführungen der vier Theatergruppen zu sehen, die ins Finale gekommen sind.

Bevor das Finale losging, wurde zunächst die Theatergruppe des Kinder- und Jugendbüros Radolfshausen mit einem Sonderpreis der Jury geehrt. Die vier Mädchen aus Seulingen haben eine bewegende und eindringliche Aufführung dargeboten, die dem Publikum unter die Haut ging und mit langem Applaus bedacht wurde.

Danach folgten die Auftritte der vier Theatergruppen, die von der Jury ins Finale gewählt worden waren . Für die Jury, zusammengesetzt aus Reimar Chevallerie (Regisseur beim boat people projekt), Christa Schwalbe und Rosemarie Range (Deutscher Kinderschutzbund), Johanna Fischotter (Redaktion der GfbV-Menschenrechtszeitschrift „bedrohte Völker – pogrom“ und Nico Dietrich (Intendant des Jungen Theaters Göttingen) war es keine leichte Entscheidung.

Nach intensiver Beratung der Jury standen die Gewinner gegen 21.00 Uhr fest: die Theatergruppe des Felix-Klein-Gymnasiums (Platz 1) und die Klasse 7b des Hainberg-Gymnasiums (Platz 2) können sich über eine dreitägige Berlinfahrt freuen, bei der sie unter anderem das Bundeskanzleramt und den Bundestag besuchen sowie Gelegenheit haben, mit Vertretern bekannter Nichtregierungsorganisationen wie Reporter ohne Grenzen zusammen zu treffen.

Aber auch die Jugendlichen, die den 3. und 4. Platz belegten, gehen nicht leer aus. Die Theatergruppe der Jahrgangsstufe 9 des Hainberg-Gymnasiums Göttingen gewinnt einen zweitägigen Theaterworkshop beim Jungen Theater Göttingen und die viertplatzierten Schülerinnen und Schüler des Grotefend-Gymnasiums erhalten Theaterkarten für eine JT-Aufführung ihrer Wahl.

Wir danken allen Beteiligten für Ihren Beitrag am Gelingen dieses Theaterabends im Zeichen der Kinder- und Menschenrechte.

Hier geht’s zu den ersten Fotos: https://www.facebook.com/pg/einebuehnefuereurerechte/photos/?tab=album&album_id=2014256298892341

Einladung zur Abschlussveranstaltung des Modellprojekts „Fachkraft für interkulturelle soziale Arbeit (InsA)“

Am 15. März 2018 endete mit dieser Veranstaltung in der VHS Göttingen ein spannendes Modellprojekt zum Thema: Zugangswege & Barrieren für Geflüchtete in soziale Arbeit - Mit dem Projekt „Fachkraft InsA“ auf dem richtigen Weg! Die Veranstaltung bot die Gelegenheit, sich über die gewonnen Ergebnisse zu informieren und gemeinsam Zugangswege und Barrieren von Geflüchteten in die soziale Arbeit aus unterschiedlichen Perspektiven zu diskutieren!

Veranstalter: VHS Göttingen Osterode gGmbH, Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen (BIGS), Integrationsrat der Stadt Göttingen und Institut für angewandte Kulturforschung e.V. (ifak)

FAIR CUT Filmworkshops an der BBS I Arnoldi Schule

In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen I Arnoldi-Schule, mit der GESPA e.V., der Bildungsreferentin Ines und der Medienpädagogin Lena sind in unserem FAIR CUT Medienworkshop vom 18. - 21.12.2017 drei weitere kreative Kurzfilme nebst Making of zum Thema Fairer Handel und Sport entstanden! 25 junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung haben ihr Storyboard filmisch umgesetzt. Ziel der Filme ist, kurz und pfiffig auf global ungerechte Arbeits- und Lebensbedingungen bei der Produktion von Sportequipment aufmerksam zu machen und bei den Zuschauer_innen den fairen Ball ins Rollen zu bringen – vielleicht ja auch bei euch.

Die Filme kann man sich hier anschauen.

Die neuen Spots mit den Nummern 4 - 6 entstanden mit finanzieller Unterstützung von Engagement Global gGmbH mit Mitteln des BMZ, vom Kirchlichen Entwicklungsdienst durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst und der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung.

NEU! Flyer: Faire Mode in der Göttinger City

Zur Fairen Woche 2017 erschien unser neuer Flyer "Leute machen Kleider!".

Dieser informiert über faire Mode und die verschiedenen Siegel und zeigt, in welchen Geschäften der Göttinger Innenstadt faire Kleidung geführt wird.

Fair Handeln in der Region Göttingen

Bei unseren Aktivitäten im Fairen Handel haben wir viele Menschen getroffen, die sich für gute Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzent_innen einsetzen, sei es, indem sie fair gehandelte Produkte kaufen oder verkaufen, sei es, dass sie Aktionen unterstützen. In unserer neuen Broschüre stellen wir einige dieser Menschen vor. Sie erzählen uns, warum sie sich für den Fairen Handel engagieren.

Die Broschüre enthält neben den Interviews noch eine Linkliste und eine Übersicht über verschiedene Siegel und Label. Sie ist kostenlos im EPIZ erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden.

Aufgrund der hohen Nachfrage erscheint heute die zweite Auflage - mit freundlicher Unterstützung durch den Landkreis Göttingen und die Stadt Göttingen.