Praktikant*in gesucht!

Das EPIZ sucht eine*n studentische*n Praktikant*in zur Unterstützung bei der Planung, Öffentlichkeitsarbeit und Durchführung entwicklungspolitischer Veranstaltungen!

Wenn du im Zeitraum September-Dezember mindestens sechs Wochen Zeit hast und uns unterstützen möchtest (auch stundenweise möglich), melde dich gern unter hirschfeld@epiz-goettingen.de

Jugend-Theaterprojekt „Eine Bühne für eure Rechte 3.0“

Zum zweiten Mal startet das Institut für angewandte Kulturforschung e.V. sein Theaterprojekt, in dem junge Menschen von 10 bis 16 Jahren die Gelegenheit erhalten, mehr über weltweite Kinder- und Menschenrechte zu erfahren und sich spielerisch-kreativ mit dem Thema auseinanderzusetzen. Das Ziel dabei ist die Inszenierung eigener Theaterstücke, die im Rahmen einer Veranstaltungsreihe und unter theaterpädagogischer Anleitung entwickelt und im Jungen Theater in Göttingen von den TeilnehmerInnen aufgeführt werden. 

Weitere Informationen auf der Projekt-Homepage.

4. Planungstreffen "Afrika-Tage" Göttingen 2020

Wir laden ein zur Mitgestaltung einer Veranstaltungsreihe vom 05.-27. Juni 2020, die den afrikanischen Kontinent im Fokus haben soll. Mit den "Afrika-Tagen" (Arbeitstitel) wollen wir die Vielfalt des Kontinents darstellen und die unterschiedlichen Länder und Bereiche – wie Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft sowie Politik – beleuchten.

Wenn ihr Interesse an der Mitwirkung habt, kommt vorbei!

Wann und Wo? Do, 15.08.2019, 18–20 Uhr, Kreuzkirche (Gemeindehaus), Immanuel Kant Str. 46, 37083 Göttingen

Fair einkaufen – Nische oder Notwendigkeit?

Fair einkaufen ist mehr als nur shoppen fürs gute Gewissen. Es ist eine Grundhaltung, die zeigt, dass jeder von uns die Welt ein wenig verändern kann. Warum faires Konsumverhalten so wichtig ist, erklärt Buchautor Frank Herrmann. Er präsentiert Beispiele aus Lateinamerika und Afrika und gibt einen Überblick über neue Entwicklungen im Fairen Handel und Fire beschaffung. Im Anschluss gibt es einen Input zu Fairer Beschaffung der Koordinationsstelle kommunale Entwicklungspolitik in Stadt und Landkreis Göttingen und wir diskutieren mit dem Publikum zu fairem Konsumverhalten und fairen Beschaffungsmöglichkeiten.

Wann und Wo? 09.09.2019, 18:30 Uhr, Bürgertreff, Ziegelstraße 56, Hann. Münden

Eine Kooperation im Rahmen der Fairen Woche des Promotor*innenprogramms des Entwicklungspolitischen Informationszentrums Göttingen, der Koordinierungsstelle Kommunale Entwicklungspolitik Stadt und Landkreis Göttingen sowie des Bürgertreff e.V. Hann. Münden. Gefördert durch Engagement Global gGmbH im Rahmen des Servicestelle Kommunen in der Einen Welt-Programms mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

FAIR TRADERS

www.fairtraders.ch

Film von Nino Jacusso. Anschließend Diskussion
FAIR TRADERS geht der Frage nach, wie ein Wirtschaftsmodell nach dem Neoliberalismus aussehen kann und zeigt hierzu die Haltung dreier Vorreiter, die tagaus tagein zwischen fairer Bezahlung innerhalb der gesamten Lieferkette, biologischer Produktion und dem Kostendruck der freien Marktwirtschaft balancieren.
Im Anschluss findet ein Gespräch mit Michael Boyer (Bio-Bauer) und Hermann Heldberg (Geschäftsführer von Naturkost Elkershausen) statt, die ihre eigenen Erfahrungen mit den Zwängen des Marktes und den Anforderungen einer nachhaltigen Wirtschaftsweise zur Diskussion stellen.

Wann und Wo? Montag 16.09. 19:30 Uhr, Kino Lumière, Geismarlandstr. 19, Göttingen

Ausstellung "Fairer Handel trifft Sport"

Die neue Wanderausstellung im Projekt FIT FOR FAIR II setzt die Maxime des Sports, nämlich das Fair Play, bereits vor dem Spiel an: Über die Missstände bei der Produktion von Sportequipment werden wertvolle Impulse gesetzt, wie sich Sportvereine für Nachhaltigkeit engagieren und Zeichen für globale Gerechtigkeit setzen können.

Wann und wo? Montag, 16.09. – Freitag, 27.9.2019, geöffnet: Mo – Do 8:30 – 18 Uhr, Fr 8:30 – 16:30 Uhr im Foyer des ASC Göttingen, Danziger Str. 21, Göttingen

Finissage: Donnerstag, 26.09. um 20 Uhr

Lokalpatrioten Göttingen gegen FC Landtag Niedersachsen

Fußballspiel. Spieler aus der Göttinger Politik und Wirtschaft treten zu einem Freundschaftsspiel gegen niedersächsische Landtagsabgeordnete an. Gespielt wird mit Fußbällen aus Fairem Handel. Sie zeigen: Fair Play geht schon vor dem Spiel, nämlich beim Einkauf der Bälle.
Die Fairtrade Region Göttingen und das EPIZ-Projekt FIT FOR FAIR setzen sich für die Beschaffung fair gehandelter Spielbälle ein und haben faire Bälle mit eigenem Signet herstellen lassen.

Wann und Wo? Samstag 21.09., 14:00 Uhr, SVG Göttingen, Sandweg 3, Göttingen

Besuch von MdL Ehbrecht

Am Mittwoch, 26.6. besuchte uns Thomas Ehbrecht, niedersächsischer Landtagsabgeordneter aus Duderstadt. Wir konnten unsere vielfältigen Projekte und Arbeitsweisen vorstellen. Einig waren wir uns darin, dass Bürokratie, auch bei Projektanträgen, abgebaut werden muss. Gerade für kleinere Vereine ist der Verwaltungsaufwand erheblich und oft kaum leistbar. Dass das Promotorenprogramm in Niedersachsen mehr Landesmittel braucht, um die Arbeit von entwicklungspolitischen Initiativen zu unterstützen, war ebenfalls Konsens. Ehbrecht hat zudem eigene entwicklungspolitische Erfahrung durch seine Projektarbeit in Namibia. Unser Projekt Fairbleib konnte anregen, auch Geflüchteten mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu geben, denn Ehbrecht, der auch Unternehmer ist, bestätigte den Fachkräftemangel in der Region. Auch die gespa und PLEA brachten ihre Projekte in die Diskussion.

FAIR PLAY bei School's out Party im Freibad Rosdorf

Bei der diesjährigen School's Out Party am 3. Juli im Freibad Rosdorf wurde FAIR PLAY groß geschrieben: Um 14 Uhr startete das Volleyballspiel mit Bällen aus Fairem Handel in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro Rosdorf. Unter der Gewinnermannschaft wurde ein toller Beachvolleyball verlost und alle Teilnehmenden bekamen ein FIT FOR FAIR-Bändchen.

Kritische Ökologie neu aufgelegt!

Ausgabe 1-2019 ist erschienen! Die Zeitschrift Kritische Ökologie wird vom Institut für angewandte Kulturforschung (IfaK) e.V. herausgegeben und erscheint ein bis zweimal pro Jahr. Auf der Grundlage der Menschenrechte, des Völkerrechts und der wissenschaftlichen Ökologie kritisiert sie das vorherrschende Wirtschaftssystem und setzt sich für eine globale, nachhaltige Entwicklung ein.

In der aktuellen Ausgabe geht es u.a. um die Themen: Insektensterben, Übernahme Bayer-Monsanto, Pilotprojekt "Zum Glück"

Unter redaktion@kritische-oekologie.de oder hirschfeld@epiz-goettingen.de können Sie das Heft für EUR 7,- + Versand bestellen.

südnordfunk des iz3w - jetzt auch bei uns!

südnordfunk

Der südnordfunk des Freiburger Informationszentrums 3. Welt (iz3w) ist bereits seit 2014 on air und produziert monatlich entwicklungspolitische Radiobceiträge.

Wir verlinken hier gerne auf diese Sendungen! Sie sind dort auch als Downloads verfügbar.

# 59 südnordfunk Afrofone Sounds von Ostinato I Urkaine 5 Jahre nach dem Maidan

# 60 südnordfunk Krise in Venezuela / Palmöl in Westpapua

# 61 südnordfunk Enttäuschte Hoffnung auf Frieden in Kolumbien

# 62 südnordfunk Proteste im Sudan / Nachkriegsgewalt in Uganda

Die Sendungen wurden in redaktioneller Verantwortung des iz3w erstellt.

Warum profitiert Afrika nicht vom Freihandel?

Freihandel führt in der Theorie zu weltweitem Wohlstand. Aus diesem Grund werden durch die World Trade Organization (WTO) und verschiedene Freihandelsabkommen vermehrt Handelshemmnisse abgebaut. Doch warum profitiert Afrika nicht vom freien Handel? Und kann eine zeitlich begrenzte Abschottung der Wirtschaft afrikanischen Ländern helfen?

Dieser Erklärfilm entstand im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres von David Hennemuth:

Warum profitiert Afrika nicht vom Freihandel?