Ab Mai/Juni 2024:

Unsere Gesellschaft ist vielfältig: Mit einer Veranstaltungsreihe und Kampagne wollen wir das zeigen. In Hann. Münden und Umgebung (insb. auch in Staufenberg) wollen wir gezielt im ländlichen Raum verdeutlichen, dass Demokratie nur in Vielfalt umgesetzt werden kann.
Das Projekt möchte eine breite Zielgruppe mit Fokus auf Kindern, Jugendlichen und Begleitpersonen erreichen. Demokratie und Vielfalt muss von Kindesbeinen an erlernt und gelebt werden. Daher sind folgende Veranstaltungen geplant:
- 3 Empowerment-Workshops für Kinder und Jugendliche, die von Diskriminierungen betroffen sind - hiermit wollen wir ca. 15-30 Kinder und Jugendliche direkt erreichen
- 5 Lesungen an Grundschulen oder weiterführenden Schulen - hiermit wollen wir mind. 100 Kinder und Jugendliche sowie 10 Lehrkräfte direkt erreichen
- 1 Multiplikator*innenschulung für Pädagog*innen und Mitarbeitende in (sozialen) Einrichtungen (Lehrende, Erzieher*innen etc.) - hiermit wollen wir ca. 15-20 Multiplikator*innen direkt erreichen
- Eine Online- und Offline-Kampagne auf Social Media und im Stadtraum mit Instagram-Posts, Plakaten, Flyern und Aufklebern - hiermit wollen wir ca. 800 Menschen erreichen
- die Anschaffung von 3 Lesekoffern mit Büchern, Magazinen und weiterem Material für 3-6, 6-9 und 9-12 Jährige – diese werden während der Veranstaltungen genutzt und stehen während und nach Projektende Interessierten (insb. Lehrenden und Erzieher*innen) zur Ausleihe zur Verfügung.
Zur Umsetzung besteht eine Planungsgruppe, die über den Projektzeitraum hinaus die Impulse weiterverfolgen will und so Nachhaltigkeit sicherstellen wird. Die Impulse der Workshops, Schulungen, Lesungen und Bücherkoffer können so langfristig Wirkung entfalten.

Ca. 25 % der Bevölkerung haben eine Einwanderungsgeschichte, unter Kindern und Jugendlichen liegt die Zahl nochmals deutlich höher. Außerdem identifizieren sich ca. 10 % der Menschen in Deutschland als queer, unter jungen Leuten sind es sogar ca. 12 %. Auch leben 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen hier – das ist fast jede zehnte Person (laut statistischem Bundesamt). Leider spiegeln die meisten Bücher und Filme diese und andere gesellschaftliche Realitäten kaum wider: In den meisten Büchern gibt es mehrheitlich oder ausschließlich weiße Charaktere, Mittelschichtsfamilien, heteronormative zweigeschlechtliche Rollenbilder und Charaktere ohne sichtbare Behinderung (vgl. u.a. Fachstelle Kinderwelten). Wie an vielen anderen Orten auch fehlt es in Hann. Münden und Umgebung an Aufmerksamkeit und Zugang zu diverser und vielfältiger Kinder-, Jugend- und Erwachsenenliteratur.
Aus der Wissenschaft wissen wir, dass eine vorurteilsbewusste Bücherauswahl für Kinder und Jugendliche wichtig ist: Geschichten sollten möglichst viele Perspektiven und Realitäten sichtbar machen. Kinder müssen sich, ihre Lebenswelten und ihre alltäglichen Erfahrungen in Medien wiederfinden. Dies stärkt Menschen in ihrem Selbstwertgefühl und legt die Grundlage für Demokratie und Toleranz.

Fragen zum Projekt beantwortet Chris Herrwig gern. Sein Kontakt findet sich hier.

Dieses Projekt ist Teil der "Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Göttingen". Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!".

 

Zurück